Interview mit EHC Sportchef Olivier Schäublin zur Trainerentlassung

Dez
10
2017

Am Freitag wurde bekanntgegeben, dass Headcoach Reto Gertschen keine Aufgaben mehr innerhalb der 1. Mannschaft ausführen wird, was vereinzelt Fragen aufwarf. Sportchef Olivier Schäublin nimmt dazu Stellung.

War der Grund der Freistellung der Tabellenplatz im hinteren Mittelfeld?

Der Tabellenplatz ist momentan sicher nicht optimal. Entscheidend für diesen gewachsenen Entscheid waren letztlich andere interne Gründe. 

Es hat immer wieder Rochaden in der Aufstellung gegeben. Spieler mussten auf die Tribüne oder wurden ausgeliehen. Am Schluss trifft es nun wieder den Trainer. Was sagst du dazu?

Ja. Leider ist dieser Mechanismus im Sport einfach Fact. Du kannst nicht die ganze Mannschaft vor Weihnachten austauschen. Wir haben einiges versucht und viele Gespräche geführt. Leider haben sich die notwendigen zu verbessernden Punkte jedoch nicht nach Wunsch entwickelt. Dass es am Schluss den Trainer treffen kann ist in diesem Business die Realität.

Die Mannschaft zeigte sich in der bisherigen Saison sehr unkonstant. Insbesondere auswärts konnte das Team das durchaus vorhandene Potential selten aufs Eis bringen. Was ist Deine Meinung dazu?

Ja, das ist so. Auswärts spielen wir einfach nicht gut genug. Die Liga ist so ausgeglichen. Um im Mittelfeld mitzuspielen brauchst du auch Punkte aus den Auswärtsspielen. Wir sind überzeugt, dass unsere Mannschaft sehr viel Potential hat, dies jedoch vor allem Auswärts nicht voll ausschöpft. Das muss sich ändern.

Kann man schon etwas sagen bezüglich der Nachfolge?

Wir prüfen im Moment mehrere Optionen, mehr dazu in näherer Zukunft.

Was erwartest Du von der Mannschaft?

Ich erwarte ganz klar eine Steigerung in den Punkten Leidenschaft, Disziplin sowie in der Einstellung. Jetzt muss die Mannschaft Verantwortung übernehmen und zeigen, dass sie das vorhandene Potential umsetzen kann. Ich glaube an unser Team und weiss, zu was wir fähig sind.