EHC Basel gewinnt Startspiel

Sep
17
2016
Saison
EHC Basel gewinnt Startspiel
C.Perren
EHC Basel/KLH
3:2
(1:0 2:0 0:2)
Argovia Stars

Das Team von Reto Waldmeier schlägt die Argovia Stars mit 3:2 (1:0,2:0,0:2).

 

Vor Beginn einer Meisterschaft ist bei Fans, Mannschaft und Staff jeweils eine gewisse Spannung und Nervosität zu spüren. Bei Basel noch etwas extremer, da man bei Eröffnungsspielen in der Vergangenheit oft nicht sehr erfolgreich spielte.


Basel benötigte einige Minuten, um die Nervosität abzustreifen und in die Partie zu finden. Mit der ersten guten Möglichkeit durch Mombelli nach etwa 7 Minuten fand man besser ins Spiel. Kurz darauf hatte Tuffet und Cola weitere Möglichkeiten. In dieser ersten Druckphase gelang dann Mombelli der wichtige Führungstreffer.


Beide Mannschaften schienen die gleiche Taktik auf die Tafel geschrieben zu haben. Mit aggressiven Forchecking versuchte man die Verteidiger früh unter Druck zu setzen. Dadurch entwickelte sich ein Spiel mit wenig Unterbrüchen, das hin und her ging.


Im Mitteldrittel waren keine 90 Sekunden gespielt, als Schnellmann Goali Wehrli mit einem Schlenzer von der blauen Linie erwischte – ein wunderschöner Treffer. In dieser besten Phase der Basler gelang Wüthrich mit einem satten Schuss noch das 3:0. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre durchaus noch mehr möglich gewesen. Argovias Trainer Eric Wittwer war bereits gezwungen sein Timeouts zu nehmen. In der Folge wurde das Basler Spiel zerfahrener und die Argovia Stars witterten Lunte.


Der Anschlusstreffer gelang den Aarauern jedoch erst im Schlussdrittel und dabei erst noch in Unterzahl . Basel konzentrierte sich danach auf das Kontern. Mit den sich daraus entstehenden Möglichkeiten konnte jedoch keine Entscheidung herbeigeführt werden. So blieb es bis zum Schluss spannend. Erst recht, als Augstburger 2 Minuten vor Schluss in Überzahl zum 2:3 traf. Zu mehr reichte es glücklicherweise nicht mehr.

Ein sehr gutes Spiel absolvierte Leandro Gfeller. Er wirkte heute Abend absolut cool, ruhig und abgeklärt und war damit ein Erfolgsgarant für den heutigen Sieg. 

Danach äusserte er sich zum heutigen Spielverlauf und zu sich selber.

Das Fazit fällt für ihn sehr positiv aus: “Wir haben viel richtig gemacht und sehr gut gekämpft. Wir sind aber noch nicht dort, wo wir sein wollen. Unter anderem muss die Chancenauswertung besser werden. Im Schlussdrittel nach dem 1:3 kam dann die Nervosität zurück. Bei dieser jungen Mannschaft durchaus verständlich“.

Zu seiner sehr guten Leistung äusserte er sich wie folgt:
„Die 5x2 Minuten-Strafen gegen Franches-Montagnes waren eine Katastrophe gewesen. Ich habe mir danach Gedanken gemacht und bin heute mit der Einstellung „Schnauze tief“ in das Spiel gegangen. Ich wollte das Beste geben, was ich kann und dem Schiedsrichter keine Chance bieten, mir eine Strafe zu geben.“


EHC Basel – Argovia Stars 3:2 (1:0; 2:0; 0:2)
Zuschauer: 916. (St. Jakob-Arena, Basel)
Schiedsrichter:Fabrice Fausel
Linienrichter: Martin Zimmermann, Alain Blum 
Strafen: (B): 3x2 Min. (AS):2x2 Min.
Torschüsse: 34:25 (12:8; 9:12;13:5)
Bestplayer: Martin Wüthrich und Kevin Barz
Bemerkung: Timout Argovia Stars (26:22)


Tore: 1:0 (10:17) Mombelli (Voegelin, Wüthrich)
2:0 (21.19) Schnellmann (Guantario, Lenz)
3:0 (25:47) Wüthrich (Voegelin, Gfeller)
3:1 (45:32) Barz (Renggli) SH1
3:2 (58:06) Augstburger (Wittwer, Scherwey)PP1


Aufstellung EHC Basel
Tor Osterwalder (ET Gass)
1 Maurer, Cederbaum / Voegelin, Wüthrich, Mombelli
2. Gfeller, Fluri / Tuffet, Cola, Spreyermann
3. Lenz, Schnellmann / Guantario, Rohrbach, Pfennich
4. Bichsel, Asal / Fritz, Müller, Zinkl
Trainer Reto Waldmeier
Cueni, Gusset (Elite B); Morand (verletzt)


Aufstellung Argovia Stars
Tor Wehrli (ET Hüsser)
1 Leuenberger, Renggli /Wittwer, Merkli, Scherwey 
2. Barz, Fopma / Rechsteiner, Simmen, Gisin
3. Thöny / Frei C., Augstburger, Frei M.
4. Steiner, Zuberbühler, Colangelo
Trainer Eric Wittwer