EHC Basel KLH - EHC Bülach

Aug
11
2017
Saison
EHC Basel/KLH
4:2
(0:0 0:1 4:1)
EHC Bülach

EHC Basel gewinnt erstes Testspiel

In seinem ersten Testspiel im Hinblick auf die im September beginnende MySports League gewinnt der EHC Basel gegen den Ligakonkurrenten EHC Bülach mit 4:2.
  
22 mal wurde ein Spieler von Schiedsrichter Kiran Leimgruber in diesem Spiel auf die Strafbank beordert. Dies war jedoch überhaupt nicht einer gehässigen Spielweise beider Mannschaften, sondern der auf die neue Saison strengeren Regelauslegung geschuldet. Wie bereits in der Nationalliga gehandhabt,  werden nun auch in den restlichen Ligen Vergehen wie Stockschlag, Behinderung, Halten und Haken strenger geahndet. « Der Schiedsrichter kam in die Kabine und hat uns informiert, dass er rigoroser durchgreifen muss. Das fand ich sehr gut», so der 20jährige neue Verteidiger Noah Isler, « Man kann sich eigentlich gut darauf einstellen. Im Spiel kann es aber dann passieren, dass eine Situation ein «faires» Eingreifen nicht zulässt oder die neue Regel vergessen geht."  Nicht nur die Spieler müssen sich nun daran gewöhnen, sondern auch die Zuschauer, welche einige (korrekte) Strafen an diesem Abend mit leichtem Unmut quittierten. 

Dadurch wurde auch fleissig Powerplay bzw. Boxplay gespielt. Dabei zeigte sich, dass beide Mannschaften noch Nachholbedarf im Überzahlspiel haben, lag doch die Erfolgsquote bei je einem Tor nur bei 12,5 und 7,7%. 

Bei der gleichen Anzahl Spieler zeigten sich die Zürcher Unterländer zu Beginn der Partie eingespielter. Basel wirkte anfangs nervös. Die neue Mannschaft musste sich zuerst finden. Je länger das Spiel jedoch dauerte, fand auch das Heimteam besser ins Spiel. «Osterwalder hat uns im 1. Drittel im Spiel gehalten», so Isler. Tatsächlich zeigte der Torhüter bereits eine beachtliche Frühform. Das erste Gegentor durch Bülachs Andersen kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte er aber auch nicht verhindern.

Anfangs Schlussdrittel war Bülach näher am zweiten Tor, als Basel dem Ausgleich. Spreyermanns Ausgleichtor leitete dann jedoch die Beste Basler Phase ein. Jetzt sah man die im Vorfeld des Spiel von Trainer Gertschen  geforderte Spielfreude. Innerhalb von dreieinhalb Minuten gelangen Cueni, Rohrbach sowie Maurer mit einem schönen Weitschuss von der Blauen Linie, noch drei weitere Treffer. Der Anschlusstreffer in doppelter Überzahl durch Tonndorf beduetete den Schlusspunkt in einem gelungenen Testspiel.

Für Noah Isler, welcher auf die neue Saison von Wil gekommen ist und nebenbei noch 50% für ein Basler Speditionsunternehmen arbeitet, war es ein gelungener Auftakt: «Am Anfang war ich etwas nervös gewesen, die Kollegen haben mir jedoch gut geholfen.»  Nach seinen ersten Eindrücken der Trainings sowie dem heutigen Spiel ist er durchaus positiv gestimmt: « Es kommt sehr gut. Wir hatten bisher noch wenig Zeit, taktische Dinge zu trainieren. Dies hat man insbesondere bei der Angriffsauslösung gesehen, wo wir Probleme hatten. « 

Das nächste Testspiel findet bereits am nächsten Dienstag, 15. August um 20:15 zuHause gegen den SC Unterseen-Interlaken statt.

EHC Basel/KLH – EHC Bülach  4:2  (0:0, 0:1, 4:1) 
St. Jakob Arena – 326 Zuschauer.
Schiedsrichter: Kiran Leimbruber; Fabrizio Bachelut, Micha Wittwer
Tore: 38. Andersen (Däscher) 1:0. 47. Spreyermann (Lehner) 1:1. 49. Cueni (Cola) 2:1. 52. Rohrbach (Vogt, Schnellmann) 3:1. 52. Maurer (Ast, Jeyabalan) 4:1. 57. Tonndorf (Schaufelberger) 4.2.
Strafen: 13 mal 2 Minuten gegen Basel. 9 mal 2 Minuten gegen Bülach.

EHC Basel: Osterwalder (ET: Gass); Maurer, Ast; Gusset, Isler; Hagen, Schnellmann; Fluri; Guantario, Vogt, Rohrbach; Cueni, Cola, Jeyabalan; Fritz, Puntus, Ustsimenka; Lehner, Giacinti, Spreyermann.
Headcoach: Reto Gertschen; Ass.Coach: Michael Eppler.
Absenzen: Tkachenko, Voegelin, Cederbaum, Gfeller.

EHC Bülach: Hauser (ab 32. Zuccchetti); Waller, Thomet; Ronner, Pfister; Pozzorini, Bucher; Herzig; Wälder, Stiefel, Ottiger; Schaufelberger, Lemm, Andersen; Tonndorf, Giaccobbe; Halberstadt; Däscher, Ganz, Lanz.