EHC Frauenfeld - EHC Basel/KLH

Aug
23
2017
Saison
Kampf um die Scheibe
C. Perren
EHC Frauenfeld
1:3
(0:1 0:1 1:1)
EHC Basel/KLH

EHC Basel auch  gegen den Ostschweizer Amateurmeister erfolgreich
 

Der EHC Basel gewinnt auch sein viertes Testspiel und schlägt den EHC Frauenfeld auswärts mit 3:1. Die Thurgauer feierten im letzten Jahr den Ostschweizer Amateurmeistertitel. Mit dem 4. Platz in der Qualifikationsrunde hätte man sich eigentlich wie Basel für die neue MySports League qualifiziert, verzichtete jedoch auf den Aufstieg. 

Basel startete mit viel Tempo in die Partie und wollte zeigen, dass nun eine Liga zwischen den beiden Mannschaften liegt. Kurz nachdem Voegelin mit einer Doppelchance scheiterte, erzielte Guantario den verdienten Führungstreffer. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts konnte Frauenfeld, auch dank Basler Strafen, das Geschehen auf dem Eis etwas ausgleichen. In dieser Phase hatten die Gastgeber auch Pech mit einem Pfostenschuss. Nach der ersten Pause agierte Basel nochmals eine Spur dominanter und liess dabei die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. Mit schnellem Umschaltspiel versuchten die Verteidiger die schnellen Stürmer in Szene zu setzten, was teilweise bereits gut gelang. Leider haperte es mit der Chancenauswertung. Der einzige Treffer im Mitteldrittel erzielte Rohrbach im Powerplay auf Pass von Vogt. Im Schlussdrittel verpassten Rohrbach, Giacinti mittels Penalty, Tkatschenko und Voegelin weitere Möglichkeiten, um alles klar zu machen. Gegen Schluss der Partie hatte dann auch der Gastgeber seine Chancen. Eine davon konnte Kevin Rohner, der auf diese Sasion von Thurgau/NLB nach Frauenfeld gewechselt ist, zum Anschluss nutzen. Das Schlussresultat besiegelte Guantario eine Minute vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor.  

Für Doppeltorschütze Alessio Guantario sind die bisherigen Siege in der Vorbereitung «eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.» An die «grosse Glocke» möchte er die Siege jedoch nicht hängen, «da das Team in Zukunft auf  Mannschaften stossen werde, welche sowohl spielerisch wie auch physisch noch eine grössere Herausforderung sein werden, als die bisherigen Gegner.»

Rund die Hälfte der Spieler sind neu in Basel. «Daher müssen wir uns noch besser kennenlernen», so Guantario. « Von Spiel zu Spiel wird es jedoch besser. Wir sind eine gute junge Truppe.». Er selber fühlt sich sehr gut, was man durch seine Spielfreude auf dem Eis sieht. Er habe im Sommer, auch individuell, gut trainiert und hofft, dass es so weiter geht. « Ich werden dafür weiter schaffen », 

Bereits am nächsten Samstag, den 26. August testet der EHC Basel weiter. Diesmal ist der Liga-Konkurrent, die HC Düdingen Bulls, um 20:15 Uhr zu Gast in der St. Jakob Arena.

EHC Frauenfeld  – EHC Basel 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) 
Kunsteisbahn Frauenfeld – 85 Zuschauer.
Schiedsrichter: Hungerbühler; Iseli, Weiss.
Tore: 7. Guantario 0:1; 26 Rohrbach (Vogt)  0:2. 59. Rohner (Geiser) 1:2. 59. Guantario (ins leere Tor) 1:3.
Strafen: 7 mal 2 Minuten gegen Basel.6 mal 2 Minuten gegen Frauenfeld.
Torschussverhältniss: 28:19 (10:2; 10;5; 8:12) 
Bemerkungen: 14. Pfostenschuss Frauenfeld; 44. Penaltyfehlschuss Giancinti. 59. Timeout Frauenfeld.

EHC Basel: Gass (ET: Osterwalder); Maurer, Ast; Gfeller, Fluri; Hagen, Schnellmann; Gusset; Lehner, Vogt, Rohrbach; Voegelin, Brügger, Tkachenko; Guantario, Puntus, Ustsimenka; Cueni, Giacinti,  Spreyermann. Headcoach: Reto Gertschen; Ass.Coach: Michael Eppler.
Absenzen: Jeyabalan, Isler, Cola, Cederbaum.