Entscheidung vertagt. Zuchwil gleicht mit Sieg gegen Basel aus.

Feb
18
2017
Saison
Cyril Voegelin mit Balz Jung
Gerd Grüendl
EHC Basel/KLH
4:5
(1:3 0:1 3:1)
EHC Zuchwil Regio

 

Der EHC Basel verliert zu Hause das vierte Playoff-Spiel gegen den EHC Zuchwil Regio mit 4:5 und verspielt damit einen ersten Matchpuck. 

Nach seinen sehr guten Leistungen als Vertreter von Damian Osterwalder in den letzten beiden Spielen, erhielt Thomas Gass abermals das Vertrauen. Ebenfalls wieder mit von der Partie war Eric Cederbaum mit Gesichtsschutz sowie Timothé Tuffet, der in der 4. Linie begann, ab dem zweiten Drittel dann aber in die erste Linie zu Wüthrich und Voegelin beordert wurde. 

Basel begann stark und konnte nach schönem Pass von Guantario durch Dario Rohrbach bereits nach 2 Minuten 1:0 in Führung gehen. „Wir haben dann offenbar das Gefühl gehabt, dass es so weiter geht“, so Rohrbach nach dem Spiel. „ Plötzlich haben wir angefangen die wichtigen Sachen nicht mehr richtig zu machen. Wie haben unseren Gameplan nicht mehr umgesetzt und damit ist Zuchwil immer besser ins Spiel gekommen.“ Tatsächlich lief zwischen der 5. und 50. Minute nicht mehr viel zusammen bei Basel. Zudem hatte man „die Wendepunkte verpasst“, so Rohrbach. Nachdem Pfennich Penalty- oder zumindest zweiminutenwürdig  gelegt wurde, traf Zigerli zum 2:1 für die Gäste. Kurz nach Beginn des Mitteldrittels hatte Wüthrich alleine vor Zaugg vergeben  und als wiederum Pfennich knapp scheiterte , erhöhte Steiner in der 36. Minute mit dem Gegenangriff zum 1:4.

Bereits im ersten Drittel, nach drei Gegentoren in 7 Minuten, war Trainer Gertschen gezwungen sein Timeout zu nehmen. Um ein zusätziches Zeichen zu setzen, wurde gleichzeitig der Torhüter gewechselt. Gebracht hat es jedoch für einmal nicht viel. Zuchwil hatte das Quentchen mehr Durchsetzungsvermögen und war vor dem Tor konsequenter. Insbesondere die erste Linie mit Steiner, Vogt und Zigerli bekam man nie in den Griff. Steiner war an allen fünf Zuchwiler Treffer beteiligt.  

Positiv war, dass sich die Mannschaft nie aufgab und im letzten Drittel fast noch den Ausgleich erzielen konnte. In den letzten 10 Minuten wurde plötzlich mehr auf das gegnerische Tor geschossen, man war druckvoller und gewann auch mehr Zweikämpfe. Es blieb jedoch leider nur bei den Toren  von Fröhlicher und Cola, obwohl durchaus noch Möglichkeiten da waren. „Wir müssen unser Glück besser erarbeiten“, fordert Dario Rohrbach. Für das entscheidende 5. Spiel am nächsten Dienstag in Zuchwil ist er jedoch guter Dinge: „ Wir haben dort beide Spiele gewonnen und daher habe ich ein gutes Gefühl, dass wir den nötigen Sieg dort holen werden.“

Bei diesem entscheidenden Spiel haben beide Mannschaften einen guten Schiedsrichter  verdient, der kommunikativ ist, weiss das Playoffs sind und bei der Auslegung der Strafen gleiches Mass anwendet. Der heutige Schiedsrichter war mit der Art und Weise seiner Spielleitung  ein Ärgernis für Zuschauer,  Spieler und Trainer beider Mannschaften, wie deren Reaktion bei der Bestplayerehrung zeigte. Die Zuschauer forderten Balz Jung und die Spieler beider Teams bestätigten diese Forderung solidarisch mit dem schlagen der Stöcke.

EHC Basel/KLH – EHC Zuchwil Regio  4:5  (1:3, 0:1, 3:1) 
St. Jakob Arena – 903 Zuschauer.
Schiedsrichter: Balz Jung; Sandro Baumgartner, Daniel Lambert
Tore: 2. Rohrbach (Guantario, Spreyermann) 1:0. 6. Steiner (Kühni, Zigerli) 1:1. 11. Zigerli (Steiner, Vogt) 1:2. 13. Kühni (Steiner, Zigerli) 1:3. 36. Steiner (Vogt, Zigerli) 1:4. 42. Mombelli (Pfennich) 2:4. 47. Zigerli (Vogt, Steiner) 2:5. 51. Fröhlicher (Wüthrich, Voegelin) 3:5. 53. Cola (Mombelli, Rohrbach) 4:5. 
Strafen: 11 mal 2 Minuten plus  1x 5 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe (Guantario) plus 2 mal 10 Minuten (Cederbaum + Gfeller) gegen Basel.  10 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstraffe (Born)  gegen Zuchwil.

EHC Basel: Gass (ab 13. Osterwalder); Cederbaum, Fröhlicher; Gfeller, Fluri; Schnellmann, Maurer, Asal, Bichsel; Pfennich, Wüthrich, Voegelin; Rohrbach, Spreyermann, Guantario; Cueni, Cola, Mombelli; Tuffet,  Müller, Fritz. Headcoach: Reto Gertschen; Ass.Coach: Oli Schäublin

EHC Zuchwil Regio: Zaugg (ET Sauthier);  Kühni, Bösiger;  Minder, Felder; Anderegg, Röthlisberger; Steiner, Vogt, Zigerli; Messerli, Müller, Born; Bättig, Scherrer, Leuenberger; Rohrbach, Sahli, Headcoach: Manfred Reinhard. 

Bemerkungen: 13. Timeout Basel; 53. Timeout Zuchwil.
Bestplayer: Mombelli (Basel); Zigerli (Zuchwil)
Torschüsse: (B)21: (Z) 38 (6:17, 4:13, 11:8)
Basel ohne Morand, Lenz, Keller, Bichsel, Zinkl,