Erfolgreicher Einstand von Joel Fröhlicher

Nov
12
2016
Saison
EHC Basel/KLH
4:1
(1:0 3:1 0:0)
SC Unterseen-Interlaken

Der EHC Basel gewinnt gegen den SC Unterseen-Interlaken mit 4:1 und hält damit weiter Kontakt zur Spitzengruppe.
 
Erstmals trat der EHC mit seinem prominenten Zuzug Joel Fröhlicher an, der bereits andeutete, wie wichtig seine Präsenz, Passgenauigkeit, Schussstärke, Vorstösse und Routine für den weiteren Verlauf der Saison und darüber hinaus ist.  „ Fröhlicher sei von der Mannschaft gut aufgenommen worden, hat bereits gute Inputs gegeben und neue Energie reingebracht“, so Bestplayer Jordan Pfennich nach dem Spiel.
 
Energie brauchte es heute gegen eine gute Berner Mannschaft, welche die Basler Verteidiger früh störten und damit zunächst einen geordneten Spielaufbau verhindern konnten. Die Basler versuchten mit langen Pässen und schnellem Umschaltspiel dem entgegenzuwirken, was je länger die Partie dauerte, immer besser gelang. Einen solchen Konter schloss Tuffet zum 1:0 ab. Der Topscorer erhöhte zudem sein Pfostenschusskonto auf sieben aus den letzten vier Meisterschaftsspielen und hatte sich auch noch weitere Tormöglichkeiten erarbeitet.
 
Im Mitteldrittel sorgten dann drei Basler Tore innerhalb von fünf Minuten für eine Vorentscheidung und für einen Torhüterwechsel bei den Berner Oberländern. In Unterzahl traf Guantario  nach schöner Vorarbeit von Pfennich zum 2:0. Beim 3:0 erwischte Voegelin Goalie Boss im kurzen Eck. Voegelin war dann kurz darauf Ursprung bei Brüggers Anschlusstreffer und daraufhin (gut hörbar) sehr unzufrieden. Der auffällige und überall anzutreffende Jordan Pfennich korrigierte den Fehler des Kollegen aber rasch und traf zum 4:1. Im Schlussdrittel hatte Basel weitere Möglichkeiten das Score zu erhöhen. Auch die Berner hatten noch ihre Chancen, so kurz vor Schluss bei sechs gegen vier, Sie scheiterten aber am sicheren Osterwalder.
 
Jordan Pfennich war nach dem Spiel zufrieden:“Eine tolle Teamleistung. Man habe alles gegeben, gutes Forechecking betrieben und im Kopf immer gedacht, es stehe 0:0.“ Mit seiner bisherigen Saisonleistung ist er trotz 15 Punkten in 13 Spielen nicht ganz zufrieden:“ Ich bin mein grösster Kritiker und erwarte viel mehr von mir.“ Nach diesem Spiel dürfte seine Kritik durchaus positiv ausfallen, wurde er doch als Bestplayer gewählt: „ Diese Wahl bedeutet mir recht viel. Das bestätigt mir, dass ich Gas gegeben und mannschaftsdienlich gespielt habe.“ Für Pfennich sind seine vielen Wechsel innerhalb der ersten drei Linien kein Problem. Im Gegenteil: „ Ich bin flexibel. Die Trainer geben mir Vertrauen und wissen, dass ich mit jedem zusammenspielen kann und überall hineinpasse.“ Auch Privat fühlt er sich immer besser. So hat er in Muttenz mittlerweile einen Bürojob gefunden und hat damit einen guten Tagesablauf. „Es macht richtig Spass hier zu sein.“
 
Das nächste Spiel bestreitet Basel am nächsten Dienstag auswärts gegen den EHC Thun. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 19.November um 17:30 zu Hause gegen den SC Lyss statt.

EHC Basel/KLH – SC Unterseen-Interlaken 4:1  (1:0, 3:1, 0:0) 
St. Jakob Arena – 493 Zuschauer. Schiedsrichter: Jung Balz; Peter Fankhauser, Philipp Moser. 

Tore: 11. Tuffet (Voegelin) 1:0; 26. Guantario (Pfennich) 2:0; 28. Voegelin (Mombelli) 3:0; 29. Brügger 3:1; 30. Pfennich (Müller) 4:1;
Strafen: 6 mal 2 und gegen Basel und 3 mal 2 Minuten gegen den SCUI
 
EHC Basel: Osterwalder; Gfeller, Fluri; Fröhlicher, Schnellmann; Maurer, Cederbaum; Lenz, Asal; Spreyermann, Cola, Mombelli; Tuffet, Fritz, Voegelin; Guantario, Müller, Pfennich; Morand, Zinkl. Headcoach: Reto Waldmeier; Ass.- Coach: Roger Gerber.

SC Unterseen-Interlaken: Boss (ab 34. Seiler); Müller, Lüthi; Bracher, Fuchser; Segessenmann, Streit; Lengacher, Rohrbach, Bieri; Schneider, Nägeli, Uebersax; Bucher, Kohler, Brügger; Meyes, Uhlmann. 
Headcoach: Philippe Kunz; Ass.- Coach: Martin Allenbach 

Bemerkungen: Pfostenschüsse Tuffet (2x) und Pfennich: 34. Torhüterwechsel SCUI, 59. Timeout SCUI.
Torschüsse: 41:41 (10:15, 15:11, 16:15).
Basel ohne Gusset, Rohrbach, Cueni (Elite B); Bichsel (Rheinfelden);Wüthrich (verletzt)

Rangliste: 1. EHC Brandis 11/26. 2. EHC Wiki-Münsingen 13/26. 3. SC Lyss 12/21. 4 EHC Zuchwil Regio 13/21. 5. EHC Thun 12/20. 6. EHC Burgdorf 13/20. 7. EHC Basel/KLH 13/19. 8. GDT Bellinzona 12/16. 9. SC Unterseen-Interlaken 13/14. 10. Argovia Stars 11/11. 11. EHC Adelboden 13/10