Guantario schiesst Basel in der Verlängerung zum 5:4 Sieg

Okt
22
2016
Saison
Sieg
C. Perren
EHC Basel/KLH
5:4 n.V.
(2:2 2:2 0:0)
GDT Bellinzona

Nach zuletzt zwei verlorenen Spielen versuchte das Trainerduo Waldmeier/Gerber mit Umstellungen bei der Linienzusammensetzung neue Reize zu setzen. Timothé Tuffet leistete zudem Doppeleinsätze in Sturmlinie zwei und vier. Diese Massnahme zeigte heute Abend durchaus Wirkung. Die 475 anwesenden Zuschauer sahen ein rassiges kampfbetontes Spiel mit schönen Kombinationen, viel Betrieb vor den jeweiligen Torhütern und schönen Toren. Aber auch ein Spiel mit teils haarsträubenden Fehlern im Spielaufbau beider Mannschaften, die teilweise leider auch zu Gegentoren führten. 

 

Bei Bellinzona sorgten insbesondere die ex EHC Basel-Spieler Balerna und Isabella (Saison 08/09) für Unruhe vor SC Langenthal Leihgabe Yannick Wildhaber, welcher zum zweiten Mal den angeschlagenen Damian Osterwalder ersetzte. Beide trafen zweimal, wobei Isabella noch zusätzlich zwei Assists hinzusteuerte. Ebenfalls zweifacher Torschütze war heute Flavio Cola für Basel, der leider am Anfang des Schlussdrittels einen Slapshot von Tuffet an die Rippe bekam und nicht fertig spielen konnte. „Es geht mir wieder etwas besser als vor einer halben Stunde. Am Montag wird abgeklärt, ob es ein Bruch oder „nur“ eine Prellung ist“, so Cola kurz nach dem Spiel. Vom Offensivspiel seiner Kollegen war er heute angetan: „ Wir haben heute die Scheibe schnell laufen lassen, die Mitspieler gesucht und zwei wichtige Punkte geholt.“ 

 

Im bisherigen Saisonverlauf ist zu beobachten, dass oftmals ein Vorsprung sehr schnell wieder aus der Hand gegeben wird, so auch heute. Für Flavio Cola könnte dies ein Kopfproblem sein:“ Vielleicht jubeln wir noch immer innerlich über unsere Führung, schalten daher einen Moment  ab, sind zu wenig konzentriert. Dies müssen wir zukünftig unbedingt ändern.“ Zwar schossen die Tessiner mehr auf das gegnerische  Tor als Basel, der Sieg ist aufgrund zweier verschossener Penaltys (einer davon in der Verlängerung) und zwei Schüssen an die Torumrandung aber hochverdient und hätte durchaus bereits nach 60 Minuten feststehen können.

 

Am nächsten Mittwoch muss der EHC Basel nach Hasle zum Leader EHC Brandis. Womöglich ohne Flavio Cola. So bleibt die Hoffnung, dass zumindest  Damian Osterwalder und Cyrill Voegelin (im Training) bald wieder die Basler verstärken werden.

 

EHC Basel/KLH – GDT Bellinzona   5:4 n.V. (2:2, 2:2, 0:0, 1:0 ) 
St. Jakob-Arena. – 475 Zuschauer. - Schiedsrichter: Michael Weber; Lambert,Wittwer

Tore: 3. Balerna (Masa) 0:1; 5. Cola (Tuffet, Cederbaum) 1:1; 5. Pinana (Isabella, Schmid) 1:2; 11. Wüthrich (Spreyermann) 2:2; 22. Tuffet 3:2; 28. Schmid (Pinana, Isabella) 3:3; 30. Cola (Pfennich) 4:3; 32. Isabella (Pinana, Schmid) 4:4; 63. Guantario (Mombelli) 5:4
Strafen 6 mal 2 Minuten)gegen Basel und 7 -mal 2 Minuten gegen Bellinzona.

 

EHC Basel: Wildhaber; Fluri, Schnellmann; Gfeller, Cederbaum; Maurer, Asal;  Lenz, Bichsel;  Spreyermann, Wüthrich, Mombelli; Tuffet, Cola, Pfennich; Guantario, Müller, Zinkl; Rohrbach, Cueni

 

GDT Bellinzona: Calanca; Juri, Guidotti; Gianella, De Bernardi; Rosselli, End; Schena, Masa, Balerna;Pinana, Isabella, Schmid; Cerinotti, Bianchi, Albisetti; Bonny, Guidotti (ET Costa)

 

Bemerkungen: Pfostenschüsse Basel (9.+33.Minute), 4. Mombelli verschiesst Penalty.  62 Spreyermann verschiesst Penalty. Torschüsse: 30:47  (9:14; 9:13; 7:17; 5:3). Bestplayer: Flavio Cola (Basel) und Gioele Pinana (Bellinzona).  Basel ohne Gusset, Fritz, Morand (Pause), Voegelin, Osterwalder (verletzt), Gass (familärer Anlass)

 

Rangliste: 1. EHC Brandis 7 /18. 2. EHC Burgdorf 8/16. 3. EHC Wiki-Münsingen  8/16. 4. EHC Basel/KLH 8/12. 5. SC Lyss 8/12. 6. EHC Thun 8/12. 7. GDT Bellinzona 9/12. 8. EHC Zuchwil Regio 8/11. 9. SC Unterseen-Interlaken 9/11. 10. EHC Adelboden 8/7. 11. Argovia Stars 7/5.