Leader bezwungen. Wichtiger Sieg für den EHC Basel

Dez
11
2016
Saison
Leader bezwungen. Wichtiger Sieg für den EHC Basel
C. Perren
EHC Basel/KLH
4:1
(0:1 1:0 3:0)
EHC Brandis

Dank einer tollen Mannschaftsleistung gewinnt der EHC Basel gegen den Tabellenführer EHC Brandis mit 4:1.

Vor rund 7 Wochen verletzte sich Martin Wüthrich im Training nach dem Auswärtspiel gegen Brandis. Gegen den gleichen Gegner meldete er sich nun mit dem wichtigen Ausgleichstreffer im Mitteldrittel zurück. „ ich hatte zwar nur zwei Trainings in den Beinen, aber die Coaches wollten mich unbedingt dabei haben“, so Martin Wüthrich nach dem Spiel. „Im Vordergrund stand aber heute permanent die tolle Mannschaftsleistung und die drei Punkte.“

Die Basler Mannschaft startete mit drei gewonnen Bullies von Flavio Cola gut in die Partie. Als dann Brandis mit Ihrer ersten klaren Möglichkeit nach acht Minuten 1:0 in Führung ging, gab es einen kleinen Klacks im Spiel der Basler. Die Berner hatten jetzt Mehr Räume und Chancen das Score zu erhöhen. Das dies nicht gelang, lag an Torhüter Osterwalder und dem sehr guten Boxplay an diesem Abend.

Nach dem Ausgleichtor von Wüthrich wurde der EHC Basel stärker:“ wir standen näher beim Gegner, konnte dadurch Druck erzeugen und gute Konter fahren, das uns schlussendlich den Erfolg brachte, so Wüthrich zur Leistungssteigerung. Fröhlicher mit einem Weitschuss, Pfennich mit einem Konter und Spreyermann ins leere Tor erzielten im Schlussdrittel die Tore zum Sieg.

Bereits am nächsten Dienstag muss der EHC gegen eine weitere starke Mannschaft, Wiki-Münsingen, die heutige Leistung bestätigen. „Wir brauchen Punkte und können mit diesem Sieg heute noch nichts kaufen. Dort fängt alles wieder bei 0:0 an. Mit der gleichen Einstellung ist aber sicher wieder etwas zu holen.“
Mit einem nun wieder fitten und gut aufspielenden Martin Wüthrich umso mehr.

EHC Basel/KLH – EHC Brandis 4:1 (0:1,1:0 3:0) 
St. Jakob Arena – 512 Zuschauer.
Schiedsrichter: Thomas Aegerter; Peter Fankhauser, Micha Wittwer

Tore: 8. Buri 0:1. 25. Wüthrich (Gfeller) 1:1. 53. Fröhlicher (Cola) 2:1. 55. Pfennich (Fröhlicher, Voegelin) 3:1. 59. Spreyermann (Cola) 4:1 (ins leere Tor).
Strafen: 6 mal 2 Min gegen Basel. 5 mal 2 Min gegen Brandis
Bemerkungen: 34. Timeout Brandis; 48 Pfostenschuss Fröhlicher.
Bestplayer: Wüthrich (Basel); Buri (Brandis)
Torschüsse: (BS) 30: (BR) 32 (7:17, 10:8; 13:6)

EHC Basel: Osterwalder; Fröhlicher, Asal; Gfeller, Fluri; Maurer, Schnellmann; Lenz; Pfennich, Cola, Mombelli; Tuffet, Wüthrich, Voegelin; Zinkl, Spreyermann, Guantario; Müller, Fritz. Headcoach:: Reto Waldmeier; Ass.- Coach: Roger Gerber

Basel ohne Cederbaum (verletzt); Bichsel und Keller (Rheinfelden); Morand (Laufen); Cueni, Gusset, Rohrbach (Junioren)

EHC Brandis: Gasser; Mosimann, Malicek; Reinhard, Oberli, Liechti, Prinz; P. Meyer, Blaser, Inniger; Dähler, Holzer, M.Meyer; Gurtner, Schütz, Kohler; Nägeli, Buri, Steiner. Headcoach: Andreas Beutler.

Rangliste: 1. Brandis 18/39. 2. Thun 19/37. 3. Wiki-Münsingen 19/33. 4. Zuchwil 19/33. 5. Bellinzona 20/33. 6. Basel 19/30. 7. Lyss 19/27. 8. Burgdorf 19/27. 9. Argovia Stars 18/20. 10. Unterseen-Interlaken 19/18. 11. Adelboden 19/15.