MySports League: EHC Bülach - EHC Basel/KLH

Nov
01
2017
Saison
Bülach - Basel 2:1
C.Perren
EHC Bülach
2:1
(0:1 1:0 1:0)
EHC Basel/KLH

Knappe Niederlage für den EHC Basel

Vier Tage nach  Sieg Heimsieg nach Penaltyschiessen gegen den EHC Bülach verlor der EHC Basel gegen den gleichen Gegner auswärts in einem ebenfalls engen Spiel mit 1:2.

 

Gegenüber dem ersten Aufeinandertreffen wurde Jeyabalan für Giacinti in die erste Sturmlinie beordert. Für ihn stürmte Uststimenka neben Cola und Spreyermann in der vierten Sturmformation. Auch beim in dieser Saison bisher eher wenig erfolgreichen Powerplay wurden einige Änderungen vorgenommen. Dies trug bereits bei der ersten Strafe gegen Bülach Früchte. Nach schöner Einzelaktion von Rohrbach traf Brügger zur Führung. In der Folge war das Geschehen auf dem Eis ausgeglichen. Ausser einem Lattenschuss von Bülach in der 11 Minuten waren Grosschancen Mangelware. Zu gut verteidigten beide Mannschaften.

 

Die erste Hälfte des Mitteldrittels gehörte klar Basel. Man verpasste jedoch ein zweites Tor vorzulegen, was sich in der Folge rächen sollte. Genau in einer Druckphase entwischte Ganz in der 29. Minute der Basler Defensive und erwischte Osterwalder zwischen den Beinen zum Ausgleich. Dieses Tor gab den Zürchern Mumm. Nun spielte sich das Geschehen meistens vor dem Basler Tor ab. Da Bülach jedoch mehrere Grosschancen ausliess, konnte Basel das Unentschieden in die Pause retten.

 

Im Schlussdrittel ersetzte der zuvor als 7. Verteidiger aufgestellte Gfeller den leicht verletzten Hagen.  Die Partie wog nun hin und her mit leichten Vorteilen für die zweikampfstärkeren Bülacher. Dass der entscheidende Treffer von Diem durch einen Scheibenverlust hinter dem eigenen Tor ihren Ursprung hatte, war sehr ärgerlich. Fünf Minuten vor Schluss hatte Brügger mit seinem Lattenschuss zudem noch Pech. Dies war dann aber auch die letzte Basler Tormöglichkeit der Partie, auch als Osterwalder kurz vor Schluss noch durch einen sechsten Feldspieler ersetzt wurde. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung geschickt und gewannen zum Schluss nicht unverdient drei Zähler.

 

Verteidiger Michael Maurer trauert nach dem Spiel den verpassten Chancen zu Beginn des Mitteldrittels nach: „Wenn man keine Tore macht, bekommt man halt mal eines.“ Die Chancenauswertung  immer wieder ein Thema, auch innerhalb dem Team: „ Es fehlt die letzte Entschlossenheit vor dem Tor, sei es von den Verteidigern wie auch von den Stürmen. Unsere Schüsse gehen oft neben das Tor. Die Entschlossenheit ein Tor zu schiessen muss im Blut sein. Das müssen wir im Training immer wieder üben. Von nichts kommt nichts“, so Maurer. „Nach dem Ausgleichstor haben wir dann nicht mehr „konsequent und konzentriert gespielt. Bei dieser ausgeglichenen Liga verträgt es das nicht. Heute waren es zwei, drei Fehler und Strafen zu viel“, was schlussendlich die Partie zu Lasten des EHC Basel entschieden hat.

 

Die nächste Partie trägt der EHC Basel gegen den EHC Brandis am nächsten Samstag, 4. November um 20.15 Uhr zu Hause in der St. Jakob Arena aus.

 

EHC Bülach – EHC Basel 2:1 (0:1,1:0,1:0) –  Sportzentrum Hirslen 229 Zuschauer
Schiedsrichter: Pascal Hungerbühler; Marc Remund, Pascal Nater

Tore: 2. Brügger (Rohrbach) 1:0. 29. Ganz (Lemm) 1:1. 48. Diem (Schaufelberger) 2:1.

Strafen: 6 mal 2 plus gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Bülach.
Torschussverhältnis: 26 (BS):31 (Bü) (10:8, 9:11, 7:12)

MS Bestplayer: Rohrbach (BS); Lanz (Bü)
Bestplayer Spiel: Brügger (BS); Zuchetti (Bü)

Bemerkungen: 11. Lattenschuss Bülach; 36. Pfostenschuss Bülach. 55. Lattenschuss Brügger. 59. Timeout Basel.

EHC Basel: Osterwalder (ET: Gass); Maurer, Guerra; Gurtner, Ast; Hagen, Isler; Gfeller, Giacinti; Jeyabalan, S. Brügger, Tkachenko; Voegelin, Vogt, Schnellmann; Guantario, Puntus, Rohrbach; Ustsimenka, Cola, Spreyermann; Headcoach: Reto Gertschen; Ass.- Coach: Michael Eppler. Absenzen: Kohler (abwesend), Gusset, Lehner, Cueni (B-Lizenz Argovia); , Fluri (B-Lizenz St-Imier), Cederbaum (verletzt).

EHC Bülach: Zuchetti ( ET Hauser); Pfister, Ronner; Waller, Thomet; Büsser, Pozzorini; Engeler, Giacobbe; Diem, Boner, Schaufelberger; Lemm, Däscher, Ganz; Basarte, Ottiger, Lanz; Haberstadt, Tonndorf, Walder. Head Coach: Markus Studer.

 

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 HC Sion-Nendaz 4 Vallées 13 54:39 25
2 EHC Dübendorf 13 43:33 24
3 Star Forward 12 42:35 22
4 EHC Brandis 13 39:32 22
5 EHC Wiki-Münsingen 13 45:41 21
6 EHC Bülach 12 32:35 18
7 EHC Basel/KLH 13 32:42 18
8 EHC Chur Capricorns 12 44:35 17
9 EHC Seewen 12 44:57 16
10 EHC Thun 12 44:49 15
11 HC Université Neuchâtel 11 31:45 12
12 HC Düdingen Bulls 12 34:41 12