FANSHOPFORUM
EHC Basel Logo

Spiel 6: EHC Basel vs EHC WIKI-Münsingen

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Starkes Startdrittel legt Grundstein zum Sieg

(Bericht Reto Büchler; Foto: Christoph Perren)

Der EHC Basel gewinnt hochverdient mit 5:1 gegen den EHC Wiki-Münsingen.

Grundstein für den Sieg legte Basel im Startabschnitt durch zwei Tore von Tommaso Terzago.

Die Gäste im Startabschnitt überfordert

Die Taktik hinten dicht zu machen und zu versuchen mit schnellen Gegenstössen zum Erfolg zu kommen, ging für die Berner im 1. Drittel nicht auf. Einerseits wurden diese wenigen Gelegenheiten mit Distanzschüssen zu schnell abgeschlossen und damit für Haller keine Gefahr. Andererseits zeigte Basel ein einfaches, temporeiches Spiel mit schönen Kombinationen. Wiki-Münsingen kam dabei kaum zur Entlastung. In der 5. Minute konnte Terzago einen Schlenzer von der blauen Linie von Büsser zum Führungstor ablenken und 10 Minuten später im Powerplay nach schöner Passkombination nachdoppeln. Einen höheren Vorsprung verhinderte wieder einmal der Pfosten (Sablatnig, Büsser) sowie Torhüter Zaugg, der mit seinen Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt.

Wiki-Münsingen im 2. Abschnitt besser im Spiel

In den zweiten 20 Minuten kam Wiki aggressiver und offensiver aufs Eis. Basel hatte nun nicht mehr den Raum, um ihre spielerische Qualität weiter unter Beweis zu stellen. Basels Torhüter Haller rückte nun auch mehr und mehr in den Fokus und verhinderte zweimal in Extremis den Anschlusstreffer. Plötzlich lag der Puck auf der anderen Seite im Tor und Alihodzic im Torraum. Nach kurzer Besprechung unter den Unparteiischen wurde der Treffer zum 3:0 gegeben. Danach hat der EHC die Partie wieder besser im Griff. Auch in Unterzahl liess man den Gästen kaum etwas zu,   Der 1:3 Anschlusstreffer von Allemann kurz vor der Sirene kam überraschend, wobei der aufgrund der zweiten ausgeglicheneren 20 Minuten nicht unverdient war. Kurz vor der Sirene hätte Kiss den alten Vorsprung wiederherstellen können. Jedoch war abermals der Pfosten im Weg.

Mangelnde Chancenauswertung

Im Schlussabschnitt war der Gastgeber wieder die spielbestimmende Mannschaft. Zeitweise wurde Wiki im eigenen Drittel eingeschnürt. Chancen um Chancen erarbeitete sich das Team von Christian Weber, scheiterte aber zu oft am Torhüter oder am fehlenden Abschlussglück. Erst nach dem Timeout in der 52. Minute konnten sich die Berner wieder etwas lösen. Die Entscheidung folgte zwei Minuten vor Schluss, als Wiki den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte und Rexha ins leere Tor traf. Die Zugabe gab es 4 Sekunden vor Schluss durch einen Hammerschuss von Nater unter die Latte. Zum Schluss stimmte nun auch die Höhe des Resultates mit dem Geschehen auf dem Eis überein.

Für den EHC Basel geht es nun nächsten Mittwoch in Chur weiter, bevor am nächsten Samstag um 17:30 Uhr Hockey Huttwil zum Spitzenspiel zu Gast in der St. Jakob-Arena ist.

EHC Basel – EHC Wiki-Münsingen 5­:1 (2:0, 1:1, 2:0)

St. Jakob Arena Basel – 844 Zuschauer

Schiedsrichter: Kiran Leimgruber; Sven Grübel. Joel-Fabian Lustenberger

Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen

Schüsse aufs Tor: Basel: 43. Wiki-Münsingen: 23 (13:9, 11:11, 19:3)

Bestplayer Saison: Basel: Himelfarb; Wiki-Münsingen: Allemann

Bestplayer Spiel: Basel: Terzago; Wiki-Münsingen: Zaugg

Tore: 5. Terzago {2} (Büsser {1}, Lanz {2}) 1:0. 15. Terzago {3} (Schwarzenbach {4}, Himelfarb {6}) 2:0. 36. Alihodzic {1} (Molina {2}, Lanz {3}) 3:0. 39. Allemann {3} (Fankhauser {1}) 3:1. 59. Rexha {2} (Berger {1}, Schwarzenbach {5}) 4:1. 60. Nater {1} 5:1.

Bemerkungen: 11 Pfostenschuss Sablatnig. 19. Pfostenschuss Büsser. 40. Pfostenschuss Kiss. 52. Timeout Wiki-Münsingen

EHC Basel: Haller (ET: Guggisberg); Cordiano, Nater; Zubler, Wieszinski; Büsser, Molina; Nater, Smith; Lanz, Alihodzic, Terzago; Cavalleri, Himelfarb, Sablatnig; Schwarzenbach, Rexha, Berger, Sahli, Kiss, Schnellmann; Marbot. Headcoach: Christian Weber; AC: Adrien Plavsic. Abwesend: Blaser, Steinmann, Bachofner, Studer.

EHC Wiki-Münsingen: S. Zaugg (ET: Brönnimann); Fankhauser, Zwahlen; Anhorn, Dietrich; Reist, Planta; Schmutz; Baltisberger, Mühlemann, Wigger; Duffey, Krebs, Allemann; Denoth, Kormann, Waber; Lüthi, Moser, L. Zaugg

Tabelle: 1. Dübendorf 6 Spiele/ 15 Punkte. 2. Huttwil 6/12. 3. Basel 6/12 4. Seewen 6/11. 5. Bülach 6/10. 6. Arosa 4/9. 7. Lyss 6/8.. 8. Martigny 5/7. 9. Chur 5/7. 10. Thun 6/4.  11. Düdingen 6/4. 12. Wiki-Münsingen 6/3

EHC Basel Logo
© 1932 - 2020 | EHC Basel
userhomestopinfo-circlecalendarfolder-openenvelopeexternal-link-squarecrossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram