FANSHOPFORUM
EHC Basel Logo

EHC Freiburg vs EHC Basel

Bild:
Casper Thiriet
Autor:
Reto Büchler

Das «Spiel der Special-Teams» verliert der EHC Basel mit 0:3

An diesem lauen Montagabend war der EHC Basel bei den Wölfen Freiburg zu Gast. Gegen den Verein aus der DEL-2, der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga, verliert der EHC Basel mit je einem Gegentor pro Drittel mit 0:3.

In den meisten Fällen, wenn diese beiden Mannschaften im Vorfeld einer Saison zusammentreffen, werden die Kühlboxen oft besucht. So wurden auch heute von den beiden Schiedsrichtern inklusive zwei Spieldauerdisziplinarstrafen Total 94 Strafminuten ausgesprochen,

Dabei fing es zunächst vergleichsweise relativ harmlos an. Die Freiburger waren mit einer grossen Anzahl ausländischer Verstärkungsspieler erwartungsgemäss die spielbestimmende Mannschaft. Grosse Möglichkeiten waren jedoch Mangelware, denn die Defensive der Basler war gut organisiert. Man liess den Gegner kaum gewähren und schirmte den guten Torhüter Haller ab. Kurz vor Drittelsende musste Basler Torhüter trotzdem den ersten Gegentreffer entgegennehmen. In Überzahl traf Tschwanov. Die wenigen Entlastungsangriffe von Basel, fanden meistens den Ursprung in einem raschen Umschaltspiel nach Scheibengewinn.

Im Mittelabschnitt ging es vorerst so weiter. Brückmann erhöhte mit einem durch einen Basler abgelenkten Schuss zum 2:0. Ab der Spielmitte kamen dann mit der Herausstellung von Bachofner Emotionen ins Spiel, die kurz vor dem Drittelsende mit der Spieldauerdisziplinarstraffe von Wittfoth den Höhepunkt erreichte. Beide Restausschlüsse wurden erst nach Begutachtung der Videoaufnahmen ausgesprochen.  Bei diesem andauernden Unter/Überzahlspiel kam folglich kein richtiger Spielfluss auf.

Dies wurde auch in den letzten 20 Minuten nur wenig besser. Immerhin hatte jetzt auch Basel Chancen und mindestens ein Tor verdient. Gleich dreimal setzte sich Alihodzic gekonnt durch, hatte mit seinen Abschlussversuchen jedoch kein Glück. Die Stärken sowie das Verbesserungspotential wurden in diesem «Special-Teams-Spiel» augenscheinlich.  Während das Unterzahlspiel top ist, kann das Überzahlspiel nur besser werden. Sinnbildlich dafür das dritte Tor für die Badener durch Feist, als Basel Powerplay spielte.

Bereits morgen Dienstagabend trifft der EHC für das zweitletzte Testspiel auswärts auf den EHC Bregenzerwald. Am Samstag folgt dann der letzte Test um 17:30 Uhr zu Hause gegen Hockey Huttwil.

EHC Freiburg - EHC Basel 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Echte Helden Arena, Freiburg– 738 Zuschauer

Schiedsrichter: Michael Klein, Erich Singaitis; Denis Menz, Dominik Pfeifer

Strafen: 9 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Bachofner) gegen Basel; 13 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Freiburg

Schüsse: Basel: 18 – Freiburg: 24 (5:9, 5,6, 8:9)

Tore: 20. Tschwanow (Makutsky, Kurz) 1:0; 25. Brückmann (Mäkinen, Kurth) 2:0. 52. Feist (Otten) 3:0.

Bemerkungen: 31. Timeout Freiburg; 39. Smith verletzt ausgeschieden. 56. Timeout Basel

EHC Basel: Haller (ET: Liniger); Cordiano, Zubler; Blaser, Molina; Smith, Büsser; Steinmann, Cavalleri, Sablatnig, Bachofner,  Schwarzenbach, Alihodzic, Terzago,  Berger, Rexha, Marbot; Sahli, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Adrien Plavsic. Abwesend: Guggisberg; Wieszinski, Himelfarb, Lanz, Koller, Krähenbühl, Richert.

EHC Basel Logo
© 1932 - 2020 | EHC Basel
userhomestopinfo-circlecalendarfolder-openenvelopeexternal-link-squarecrossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram