FANSHOPFORUM
EHC Basel Logo

Spiel 28: EHC Basel vs EHC Arosa

Bild:
Casper Thiriet
Autor:
Reto Büchler

Der EHC Basel gewinnt gegen den EHC Arosa mit 4:1. Mit diesem Sieg hat sich das Team von Christian Weber bereits sechs Runden vor Ende der Qualifikationsrunde für die Playoffs qualifiziert.

Begeisterndes Startdrittel

Ein Zeichen wohin es gehen sollte wurde bereits beim Anspiel gesetzt. Abermals begann die körperlich starke nominell vierte Sturmlinie die Partie und setzte die Trainervogabe um. Bereits nach 15 Sekunden hatte Kiss sein Team bereits in Führung bringen können. Weitere teils hochkarätige Torchancen folgten, Für Basel kam dabei auch entgegen, dass die Partie selten unterbrochen werden musste. Der erste Unterbruch gab es erst nach 196 Sekunden. Mit hoher Laufbereitschaft und genauen Zuspielen konnte das Tempo so hochgehalten werden. Die Aroser wehrten sich so gut es ging, hatten jedoch im ersten Abschnitt keine Chance. Mit dem Ende des ersten Überzahlspiel ging Basel hochverdient in Führung. Bachofner schleicht sich vor das gegnerische Tor und schoss den Puck unter die Latte. Das 2:0 gelang Sablatnig nach wunderbarer Vorarbeit von Berger. Basels Torhüter Haller war im Startabschnitt praktisch beschäftigungslos und musste erst in den letzten Sekunden des Drittels die ersten beiden Schüsse auf sein Tor abwehren.

Arosas Torhüter verhindert Schlimmeres

Nicht nur im Startabschnitt, sondern auch in der restlichen Spielzeit konnten die Bündner auf den sehr guten Torhüter Kotry bauen, der mit vielen teils mirakulösen Paraden einige Basler Tore verhinderte. Seine Vorderleute kamen ab dem Mittelabschnitt etwas besser ins Spiel und in der 25. Minute überhaupt zum ersten Mal zu einem längeren Aufenthalt in Basels Drittel. In der 37. Minute konnten die gut unterhaltenden Zuschauer ein weiteres Mal jubeln. Kapitän Büsser fand nach zuvor mehreren vergeblichen Versuchen seiner Mannschaftskollegen eine Lücke bei Kotry und trifft zum 3:0. 12 Sekunden vor Schluss gelingt Terzago dann im abermals sehr gutem Überzahlspiel noch der vierte und letzte Basler Treffer. Im Schlussdrittel konzentrierte sich Baser auf das Verwalten des Vorsprungs und die Möglichkeit ihrem Torhüter Haller den zweiten Shutdown hintereinander zu ermöglichen.  Dies gelang nicht ganz. Der ehemaliger Basler Junior Ueli Dietrich traf nach einem schnell ausgeführten Gegenangriff zum Schlussresultat vom 1:4.

Bereits am nächsten Dienstag, 1. Februar trifft der EHC Basel zu seinem letzten Heimspiel in der Qualifikationsrunde um 20:15 Uhr gegen Dübendorf an. Bevor die Playoffs losgehen, folgen im Anschluss noch fünf Auswärtsspiele.

EHC Basel – EHC Arosa 4:1 (2:0, 2:0, 0:1)

St. Jakob Arena Basel – 950 Zuschauer (maximal bewilligt)

Schiedsrichter: Timo Imbach; Yannik Grau, Manuel Evalet

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Basel. 3 mal 2 Minuten plus 1 mal 10 Minuten (Scheuner, Check gegen den Kopf) gegen Arosa.

Schüsse aufs Tor: Basel: 36 – Arosa 17 (15:2; 15:5, 6:10)

Bestplayer Spiel: Basel: Schwarzenbach; Arosa: Bandiera

Bestplayer Saison: Basel: Berger Rexha; Arosa: Kotry

Tore: 19. Bachofner {1} (Berger {16}, Büsser {12}) 1:0. 19. Sablatnig {11} (Berger {17}) 2:0. 37. Büsser {5} (Terzago {7}, Alihodzic {8} 3:0. 40. Terzago {8} (Himelfarb {20}, Blaser {6} 4:0. 58. Dietrich {3} (Lindenmann {1}, Misani {2}) 4:1.

Bemerkungen: Keine

EHC Basel: Haller (ET: Guggisber); Wieszinski, Blaser; Smith, Bachofner; Büsser, Nater; Steinmann, Lanz, Alihodzic, Terzago; Marbot, Himelfarb, Cavalleri; Sablatnig, Berger, Schwarzenbach; Sahli, Kiss, Schnellmann; Head Coach: Christian Weber; AC: Adrien Plavsic. Abwesend: Rexha, Zubler, Molina, Rüsi, Cordiano, Studer,

EHC Arosa: Kotry (ET: Kruijsen) ; Carevic, Schöni; Ben Salem, Salerno ; Kunz, Holstein; Bahar, Brazzola; Diezi, Rattaggi, Schommer; Arnicans, Lindemann, Bandiera; Misani, Gyger, Dietrich; Scheuner, Krayem. Headcoach: Rolf Schrepfer.

Weitere Spiele am Samstag: Thun – Wiki-Münsingen 4:2. Bülach – Chur 3:4. Martigny – Huttwil 3:4

Wegen der COVID-19-Pandemie wird die Rangliste der MSP nach Pkt/Spiel geführt.

Tabelle: 1. Basel 2.154. 2. Huttwil 2.000. 3. Seewen 1.926. 4. Dübendorf 1,769. 5. Thun 1.5654. 6. Arosa 1.481. 7. Lyss 1,480. 8. Düdingen 1,320. 9. Martigny 1,280. 10. Chur 1.179. 11 Bülach 1.143. 12. Münsingen 0,583.

EHC Basel Logo
© 1932 - 2020 | EHC Basel
userhomestopinfo-circlecalendarfolder-openenvelopeexternal-link-squarecrossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram