FANSHOPFORUM
EHC Basel Logo

Spiel 29: EHC Dübendorf vs EHC Basel

Bild:
Z. V. g.
Autor:
Reto Büchler

EHC Basel gibt Partie im Schlussdrittel aus den Händen

Der EHC Basel gibt die zuvor überlegen geführte Partie im Schlussdrittel aus der Hand und verliert mit 2:4 gegen Dübendorf. Dies war erst die zweite Niederlage aus insgesamt neun Spielen in diesem Jahr.

Zwei neue Nachwuchstalente für den EHC Basel

Nur ca. 22 Stunden nach dem Sieg in Bülach musste der EHC Basel bereits wieder beim anderen Zürcher Club, dem EHC Dübendorf antreten. Da Basel den 1. Rang in der Qualifikationsrunde bereits auf sicher hat, gewährte Trainer Christian Weber im Hinblick der bereits am kommenden Samstag beginnenden Playoffs, einigen seiner Mannen eine Pause. Dafür absolvierten zwei hoffnungsvolle 19-jährige Nachwuchstalente aus der höchsten Juniorenliga der Schweiz ihr erstes Spiel für den EHC. Die B-Lizenz-Nehmer sind Verteidiger Nicolas Yanick Warmbrodt, Kapitän der U20 von Biel sowie Santiago Näf, der bereits 7 Spiele in der National Ligue für den SCB absolvierte und für die U20 von Bern diese Saison in 35 Spielen bereits 49 Scorerpunkte erzielte.

Basel zwei Drittel lang dominant und überlegen

Auch wenn Widmer früh Torhüter Guggisberg, der für Haller im Tor stand, zwischen den Beinen zum 1:0 erwischte, gefiel der EHC Basel zunächst sehr gut. Sablatnig korrigierte mit einem schönen Flachschuss nur drei Minuten später den Rückstand. Aufgrund der Chancenverteilung hätten die Gäste nach den ersten zwanzig gespielten Minuten führen müssen. Dies war dann in der 23. Minute der Fall als abermals Sablatnig sein Team verdientermassen in Führung schoss. 

Schwaches Basler Powerplay

Nachdem Hurter nach einem Check von hinten gegen Smith unter die Dusche geschickt wurde, verpasste es Basel in den fünf Minuten Überzahl den Vorsprung auszubauen. In der 43. Minute kassierte Basel ausserdem noch den Ausgleich durch Puntus mit einem Mann mehr auf dem Eis. Dieses 2:2 gab den Zürchern, das mit Seewen noch um den 4. Platz und damit um das Playoff-Heimrecht kämpft, Mumm. Diese Leistungssteigerung reichte, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Auf das 3:2 durch Röthlisberger konnte Basel nicht mehr reagieren. Den letzten Treffer erzielte Schir Sekunden vor Schluss mit einem Schuss in das leere Basler Tor.

Am nächsten Mittwoch folgt das letzte Spiel der Qualifikationsrunde um 20:00 Uhr auswärts gegen Chur. Der Gegner für Basel im Playoff-Viertelfinal steht noch nicht fest, wird jedoch entweder Lyss oder Düdingen heissen.

EHC Dübendorf – EHC Basel 4:2 (1:1, 0:1, 3:0)

Kunsteisbahn im Chreis, Dübendorf – 291 Zuschauer 

Schiedsrichter: Joshua Blasbalg; Igor Lukac, Jozef Martancik

Strafen: 5 mal 2 Minuten und 1 mal 10 Minuten (Näf, aut. Disziplinarstrafe) gegen Basel. 2 mal 2 Minuten und 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Hurter, Check von hinten) gegen Dübendorf

Schüsse aufs Tor: Basel: 29 – Dübendorf 19 (10:6; 8:5, 11:8)

Bestplayer Saison: Basel: Schwarzenbach; Dübendorf: Puntus

Bestplayer Spiel: Basel: Alihodzic; Dübendorf: Puntus.

Tore: 5. Widmer {4} (Schir {10}, Röthlisberger {8}) 1:0. 8. Sablatnig {14} (Molina {5}, Nater {3}) 1:1. 23. Sablatnig {15} (Smith {4}, Schwarzenbach {20}) 1:2. 43. Puntus {9} 2:2. 55. Röthlisberger {2} (Widmer {5}, Allevi {9}) 3:2. 60. Schir {9} 4:2.

EHC Basel : Guggisberg (ET: Haller); Blaser, Bachofner; Smith, Nater; Büsser, Molina; Warmbroth; Révész , Alihodzic, Terzago; Studer, Näf, Cavalleri; Sablatnig, Lanz, Schwarzenbach; Sahli, Kiss, Schnellmann; Studer; Head Coach: Christian Weber; AC: Adrien Plavsic. Abwesend : Zubler, Steinmann, Berger, Himelfarb, Rexha, Marbot, Cordiano.

EHC Dübendorf: Trüb (ET: Cébe); Steinauer, Fehr; Breiter, Hebeisen; Piai, Leu; Hardmeier, Seiler, Puntus; Berni, Suter, Schir; Widmer, Röthlisberger, Zanzi; Hauser, Allevi, Hurter. Headcoach: Christian Krähenbühl

Weitere Spiele: Huttwil – Thun 2:3. Wiki-Münsingen – Martigny 3:2 n.P.

Wegen der COVID-19-Pandemie wird die Rangliste der MSP nach Pkt/Spiel geführt.

Tabelle: 1. Basel 2.233 (31 Spiele/ 67 Punkte). 2. Huttwil 1.903 (31/59). 3. Thun 1.839 (31/57). 4. Dübendorf 1.733 (30/52). 5. Seewen 1.773 (30/52). 6. Martigny 1.548 (31/48). 7. Arosa 1.484 (31/46). 8. Lyss 1.355 (31/42). 9. Düdingen 1.290 (31/40).  10. Bülach 1.226 (31/38). 11. Chur 1.194 (31/37). 12. Wiki-Münsingen 0,548 (31/17).

EHC Basel Logo
© 1932 - 2020 | EHC Basel
userhomestopinfo-circlecalendarfolder-openenvelopeexternal-link-squarecrossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram