FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs SC Langenthal

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

EHC Basel für gute Leistung nicht belohnt

(Bericht: Reto Büchler; Foto Christoph Perren)

Der EHC Basel verliert unglücklich gegen den Tabellenzweiten SC Langenthal knapp mit 3:4. Besonders im zweiten und dritten Drittel dominierten die Basler die Oberaargauer und hätten damit mindestens einen Punkt verdient. Leider gab es schlussendlich aus den vielen Tormöglichkeiten zu wenig Zählbares.

Paupe eine Wand

Dabei hat in den ersten 22 Minuten fast nichts für eine spannende Schlussphase gesprochen. In einem ausgeglichenem ersten Abschnitt lag der EHC Basel durch zwei abgefälschte Tore im Rückstand. Beim ersten Treffer verwertete Fuss den Flachschuss von Aeschbach bereits nach 47 Sekunden. Beim zweiten Tor war es nun Aeschbach der als letzter am Puck war. Vor dem zweiten Gegentor verpasste Basel erstmals eine Reihe von Chancen durch Rexha, Alihodzic, Stukel oder Sablatnig im 10-Sekunden-Takt. Langenthals Torhüter Paupe hielt jedoch das, was auf seinen Kasten kam. Auch das zweite Drittel begann für Basel äusserst schlecht. Henauer konnte den Schuss von Aeschbach nur nach vorne abprallen, wo Whitney keine Mühe hatte im Nachschuss auf 0:3 zu erhöhen.

Basel kämpfte sich zurück ins Spiel

Wer nun dachte, dass die Gäste das Spiel locker über die Bühne bringen würden, sah sich getäuscht. Die Basler spielten nun noch aggressiver und hartnäckiger und kämpften sich so zurück in die Partie. Zwar wurde bei einer doppelten Überzahl trotz Chancen der Anschlusstreffer verpasst, doch in der 28. Minute wurde der Aufwand endlich belohnt. Nach einem Lob von Warmbrodt nahm Schwab die Scheibe gekonnt mit und liess Paupe mit seinem Schuss keine Chance. Weitere Möglichkeiten folgten. Die Gäste konnten sich kaum mehr entfalten. In der 37. Minute zog Stukel auf und davon und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwertete der gefoulte souverän.  Kurz vor Drittelsende hatte Basel nochmals zwei Chancen im Powerplay. Berger und Warmbrodt scheiterten jedoch knapp.

Pech mit Schiedsrichterentscheiden

Auch im Schlussabschnitt war der EHC nah am Ausgleichstreffer. Allein Verteidiger Bachofner, der sich oft in die Offensive einschaltete, hatte dreimal Pech mit seinen Abschlüssen. Angefeuert vom Anhang lancierte Basel einen Angriff nach dem Anderen, erkämpfte sich Scheibe um Scheibe, ohne jedoch ins Tor zu treffen. Hinzu kam, dass das Schiedsrichtergespann einige klare Fouls der Gäste wie hohen Stock nicht sahen bzw. ahndeten. So gelingt Fuss mit einem Konter 69 Sekunden vor Schluss das 2:4. Aber auch jetzt gab Basel noch nicht auf und erzielte durch Stukel das Anschlusstor. Als es dann 16 Sekunden vor Schluss nochmals Pully vor dem Langethaler Tor gab, kam nochmals Hoffnung auf. Die verbleibende Zeit war dann doch zu kurz.

Nun folgen zwei Auswärtsspiele am Dienstag in Biasca gegen die Ticino Rockets und am nächsten Samstag in der neuen Swiss Live Arena in Zürich gegen die GCK Lions.

EHC Basel – SC Langenthal 3:4 (0:2, 1:2, 1:1)

St. Jakob Arena – 1406 Zuschauende

Schiedsrichter: Thomas Urban, Joshua Blasbalg; Christophe Pitton, Lars Nater

Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Langenthal

Bestplayer Spiel: Schwab (Basel); Aeschbach (Langenthal

Bestplayer Saison: Supinski (Basel); Egle (Langenthal)

Schüsse aufs Tor: Basel: 30– Langenthal 27 (8:8, 16:7, 6:12)

Tore: 1. Fuss {5} (Aeschbach {2}, Fuss {3}) 0:1. 13. Aeschbach {2} (Liniger {2}, Whitney {1}) 0:2. 22, Whitney {2} (Aeschbach {2}, Fuss {3}) 0:3. 28. Schwab {3} {Warmbrodt {3}, Pozzorini {1}) 1:3. Stukel {3} 2:3. 59. Fuss {6} (Küng {3}, Egle {9}) 2:4. 60. Stukel {4} (Supinski {4}, Zubler {6}) 4:3.

Bemerkungen: 13. Kläy verletzt ausgeschieden. 17. Ryser verletzt ausgeschieden. 60. Timeout Basel

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Büsser, Molina; Zubler, Nater; Pozzorini, Warmbrodt; Bachofner; Füllemann, Bachofner; Wyniger; Stukel, Supinski, Schwab; Berger, Brügger, Ryser; Schwarzenbach, Rexha, Sablatnig; Dähler, Alihodzic, Schnellmann; Ryser. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Kiss, Wyniger, Füllemann.

SC Langenthal: Paupe (ET: Stettler); Müller, Christen; Aeschbach, Pienitz; Weber, Helfer; Voegeli; Küng, Kummer, Egle; Rehak, Kläy, Wyss; Liniger, Fuss, Whitney; Füglister, Hess, Schaub; Wenger. Head Coach: Jeff Campbell.

Restliche Resultate : GCK Lions – Winterthur 5:2 ; Ticino Rockets – La Chaux-de-Fond 1:5; Olten – Thurgau 5:2; Visp – Sierre 0:5

Tabelle: 1. Olten 7 Spiele/ 21 Punkte 2. Langenthal 7/16. 3. GCK Lions 7/14. 4. Visp 7/12. 5. La Chaux-de-Fonds 7/12. 6. Sierre 7/11. 7. Thurgau 7/9.  8. Basel 7/7. 9. Winterthur 7/3. 10. Ticino Rockets 7/0.

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram