FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs HC La Chaux-de-Fonds

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Spiel nicht für den EHC gelaufen. Basel verliert 1:3.

(Bericht: Reto Büchler; Foto Christoph Perren)

In einem unterhaltsamen Spiel verliert der EHC Basel gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 1:3. Der Sieg der Gäste war aufgrund ihrer Leistung und dem guten Powerplay nicht unverdient. Basel hatte seine Möglichkeiten für ein besseres Resultat, haderte schlussendlich mit unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen.

Wenig Unterbrüche zu Beginn

Das Schiedsrichterduo liess das Spiel im ersten Abschnitt gut laufen. Die Folge war ein flüssiges unterhaltsames Spiel mit ansehnlichen Passtaffeten und Torszenen auf beiden Seiten. Basel war insbesondere dann gefährlich, wenn Jakob Stukel auf dem Eis war. Die Gäste ihrerseits zeigten viel Präsenz vor dem Basler Tor, wenn sie in deren Drittel auftauchten. Beide Torhüter zeigten aber eine gute Form und liessen sich zunächst nicht bezwingen. Es dauerte bis zur 17. Minute, als Basel einen folgenschweren Konter zuliess. Bei 3 gegen 1 hatte Henauer beim Torschuss von Bengtsson keine Chance.

Fataler Fehlentscheid

In der 24. Minute passierte ein möglicherweise matchentscheidender Fehler der Unparteiischen. Supinski wurde mit Anlauf an der Bande niedergestreckt. Statt mindestens einer Fünfminutenstrafe kassierte der Basler Stukel eine Zweiminutenstrafe, als er dem Verursacher an den Kragen wollte. Supinski versuchte dann noch weiter zu spielen, blieb dann aber zum dritten Drittel in der Kabine, so dass Basel nur noch mit einem ausländischen Verstärkungsspieler fertig spielen musste. Nicht zufrieden zeigten sich die Spieler und Fans auch mit den folgenden zwei Strafen gegen Rexha. Nach dem Ende der ersten schloss Sidler nach zuvor tollen Paraden von Henauer zum 0:2 ab. Bei der zweiten gelang Stukel mit einem tollen Alleingang einen «Shorthander» zum Anschlusstreffer.

Ohne Supinski im Dritten Drittel

Basel kämpfte und drückte auf den Ausgleich. Dabei hatte Berger Pech, als er in der 44. Minute nur den Pfosten traf. Statt 2:2 hiess es zwei Minuten später 1:3. Wieder nutzte La Chaux-de-Fonds die Überzahl aus. Henauer war gegen den zweiten Treffer von Bengtsson machtlos. Basel versuchte alles, hatte es jedoch gegen die nun dicht machenden Neuenburger schwer. Auch ohne Torhüter und mit sechs Feldspieler  gelang es nicht, nochmals Spannung in die Arena zu bringen. Am nächsten Samstag wird Basel um 17:30 Uhr in Olten antreten, bevor dann am folgenden Dienstag das Heimspiel gegen die GCK Lions folgt.

EHC Basel – HC La Chaux-de Fonds 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

St. Jakob Arena – 1104 Zuschauende

Schiedsrichter: Didier Massy, Joshua Blasbalg; Baptiste Humair, Valentin Meusy

Strafen: 5 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds

Bestplayer Spiel : Büsser (Basel); Bengtsson (La Chaux-de Fonds)

Bestplayer Saison : Supinski (Basel); Topping (La Chaux-de-Fonds

Schüsse aufs Tor : Basel : 26 -  La Chaux-de-Fonds  39 (6:13, 10:17, 10:9)

Tore: 17. Bengtsson {3} ( Andersons {6}, Achermann {6}) 0:1. 29. Sidler {1} (Schweri {10}) 0:2. 30. Stukel {9} (Supinski {10}) 1:2. 17. Bengtsson {3} (Andersons {7}) 1:3.

Bemerkungen: 41. Supinski verletzt ausgeschieden. 44. Pfostenschuss Berger. 57. Timeout Basel. 58. Timeout La Chaux-de-Fonds.

EHC Basel: Henauer (ET : Haller) Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Warmbrodt ; Bachofner, Stukel, Supinski, Schwab; Berger, Brügger, Alihodzic; Schwarzenbach, Rexha, Sablatnig; Dähler, Kiss, Schnellmann; Näf. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Pozzorini, Füllemann, Ryser, Cavalleri.

HC La Chaux-de-Fonds : Östlund (ET : Cervino) ; Gehringer, Matewa ; Smons, Sidler ; Jaquet ; Del Ponte ; Andersson ; Bengtsson, Achermann, Andersons ; Fuhrer, In-Albon, Eugster ; Carbis, Topping, Schweri ; Suter, Privet, Voirol ; Dubois. Headcoach: Louis Matte.

Restliche Resultate: GCK Lions – Ticino Rockets 0:4; Sierre – Langenthal 1:2 n.V.; Thurgau – Visp 7:4; Winterthur – Olten 4:2

Tabelle: 1. Olten 10 Spiele/ 24 Punkte 2. Langenthal 10/21. 3. La Chaux-de-Fonds 10/19. 4. Sierre 10/18. 5. GCK Lions 10/16. 6. Visp 10/15 7. Thurgau 10/14.  8. Basel 10/11.  9. Winterthur 10/9 10. Ticino Rockets 10/3.

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram