FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs GCK Lions

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Stukel und Henauer sichern dem EHC Basel den Sieg

(Bericht: Reto Büchler; Foto Christoph Perren)

Der EHC Basel gelingt gegen die GCK Lions ein wichtiger 3:1 Sieg. In einer solidarisch kämpfenden Mannschaft, wo abermals Basels zweiter Ausländer Bad Supinski verletzt fehlte, machten Torhüter Andri Henauer und Doppeltorschütze Jakob Stukel den Unterschied.

Starkes Boxplay

Dabei fing die Partie äusserst schlecht für die Basler an. Nach einer ersten guten Möglichkeit durch Stukel nach 25 Sekunden erzielte Graf beim folgenden Gegenangriff den Führungstreffer für die Zürcher. Basel trotzte dem frühen Rückstand. Die Einstellung war top. Bei den vielen Strafen gegen Basel, die man übrigens nicht alle geben muss, zeigte sich die grosse Solidarität der Basler und der Wille die Partie zu gewinnen. Noch vor 10 Tagen in Zürich hat die Mannschaft von vier Unterzahlsituationen zwei Powerplay Tore erhalten, nun aus sechs Versuchen von GCK, davon eine Minute in doppelter Unterzahl, keines.

Goalie Henauer mit Klassepartie

Die Gäste waren anfällig, wenn Basel stark umschaltete und mit Einzelaktionen und grossem Tempo in das gegnerische Drittel stürmte. Ein solcher Angriff sorgte für den Ausgleich. Brügger zieht Richtung Tor, passt zu Sablatnig, der aus kurzer Distanz einnetzte. Nach dem Ausgleich folgte eine Phase, wo Basel unten durch und viel Glück in Anspruch nehmen musste. Die Gäste stellten um, agierten nun höher und griffen früher an. Basel brachte dabei die Scheibe nicht mehr sauber aus dem eigenen Drittel, was den Druck verstärkte. Der sehr starke und fehlerfreie Henauer mit Big Saves sowie der Pfosten verhinderten ein Gegentor.

Der Basler Führungstreffer durch Stukel kam gerade zum richtigen Zeitpunkt. Basels Topscorer war nicht zu halten und liess Goali Meier im Direktduell keine Chance. Mit diesem Tor konnte man sich wieder besser aus der eigenen Defensive lösen, bis zwei Strafen kurz vor Ende des Mittelabschnitts nochmals für heisse Szenen vor Henauer sorgte, der jedoch «Cool» blieb.

Eiwandfreies Defensivverhalten

Im Schlussdrittel absolvierte Basel das womöglich bisher beste Drittel der Saison, was das Defensivverhalten betrifft. An der Bande wurde kaum ein Zweikampf verloren. Die Räume wurden dicht gemacht. Immer war ein Basler Stock oder Spieler im Weg, sodass die Gäste langsam, aber sicher verzweifelten. Entsprechend wurde Henauer nicht mehr so oft geprüft, wie noch im Mittelabschnitt. Zudem war wieder der eifrige Stukel zum richtigen Zeitpunkt da, als man ein Tor brauchte. Dieses Mal auf schöne Vorarbeit von Molina. Rund zwei Minuten vor Schluss nahm GCK-Coach Liniger seinen Torhüter für einen sechsten Feldspieler raus. Ohne Erfolg. Sekunden vor Schluss verhinderte die Latte dann noch den Hattrick von Stukel.

Bereits am nächsten Freitag empfängt der EHC Basel in der St. Jakob Arena um 19:45 Uhr den EHC Visp. Das Spiel steht ganz im Zeichen von «90 Jahre EHC Basel» und soll zu einem unvergesslichen Event für alle unsere Matchbesucher werden.

EHC Basel – GCK Lions 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)

St. Jakob Arena – 925 Zuschauende

Schiedsrichter: Geoffrey Jordi, Julien Staudenmann; Benjamin Francey, Christophe Pitton

Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen GCK Lions

Bestplayer Spiel: Stukel (Basel); N. Meier (GCK Lions)

Bestplayer Saison : Supinski (Basel); Leone (GCK)

Schüsse aufs Tor: Basel: 26 -  GCK 22 (5:9, 13:9, 8:4)

Tore: 2. Graf {2} (Meier {6}) 0:1. 24. Sablatnig {4} (Brügger {6}) 1:1. 32. Stukel {10} (Schwab {4}, Nater {2}) 2:1. 44. Stukel {11} (Molina {1}) 3:1.

Bemerkungen: 31. Pfostenschuss Graf. 59 Timeout GCK. 60. Lattenschuss Stukel

EHC Basel: Henauer (ET : Haller) Büsser, Molina; Zubler, Nater; Wyniger, Bachofner ; Füllemann, Warmbrodt ; Stukel, Brügger, Sablatnig ; Alihhodzic, Berger, Schwab ; Schwarzenbach, Rexha, Näf ; Dähler, Kiss, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Supinski, Pozzorini,  Ryser, Cavalleri.

GCK Lions : J. Meier (ET : Zumbühl) ; Sejejs, Guebey ; Blaser, N.Meier ; Büsser, Landolt ; Falus, Burger ; Reichle, Kärki, Leone ; Truog, Schlagenhauf, Graf ; Spring, Melnalksnis, Hinterkircher ; Mémethau, Mettler, Schaller. Headcoach: Michael Liniger

Restliche Resultate: Langenthal – Olten 4:9, Sierre – Winterthur 3:1. Thurgau – La Chaux-de-Fonds 3:2. Ticino Rockets – Visp 1:2 n.V.

Tabelle: 1. Olten 12 Spiele/ 30 Punkte 2. Langenthal 12/24. 3. La Chaux-de-Fonds 12/23. 4. Sierre 12/21. 5. GCK Lions 12/19. 6. Visp 12/17 7. Thurgau 12/16.  8. Basel 12/14.  9. Winterthur 12/9 10. Ticino Rockets 12/7.

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram