FORUMFanshop
EHC Basel Logo

HC Sierre vs EHC Basel

Bild:
EHC Basel
Autor:
Reto Büchler

Andri Henauer hext Basel zum Sieg in Sierre

(Bericht: Reto Büchler)

Der EHC Basel gewinnt auswärts gegen den HC Sierre mit 1:3. Matchwinner war Basels Torhüter Andri Henauer, der 47 von 48 Torschüsse entschärfte (Fangquote 97,9%). Ebenfalls erfreulich war, dass nach der Nationalmannschaftspause die beiden Center Sandro Brügger und Brett Supinski wieder mittun konnten. Christian Weber entschied sich die beiden Basler Ausländer anders als vor Supinskis Verletzung in zwei verschiedenen Sturmlinien einzusetzen.

Sierre mit schlechter Chancenauswertung

Basel startete gut in die Partie. Ein erster Big Save zeigt Basels Torhüter Henauer dann in der fünften Minute. Von da an, auch unterstützt von zwei Basler Strafen, waren die Walliser sehr Nahe an der Führung. Insbesondere der im Slot sehr starke Topscorer Arnaud Montandon scheiterte mehrmals kläglich. Mit dem Fast-Buebtrickli von Sablatnig nach 14 Minuten konnten sich die Basler wieder etwas vom Druck lösen und sich weitere Chancen erarbeiten. Ein schneller Wechsel sorgte dann 7 Sekunden vor Schluss für die Basler Führung. Schnellmann sprintete von der Spielerbank Richtung Tor, wo er die Hereingabe von Bachofner mithilfe Verteidiger und Torhüter verwertet.

Risikoreiches Spiel in der Defensive

Erwartungsgemäss suchte Sierre sofort den Ausgleich. Es waren aber wieder die Basler, welche die Fehler effektiver ausnutzten. Sablatnig zog nach einem Walliser Scheibenverlust im Basler Drittel auf und davon. Giovannini hält zunächst dessen Abschluss, aber nicht den Nachschuss von Schwarzenbach. Danach hatte auch noch Alihodzic bei eins gegen eins die Möglichkeit zum 0:3. Die Walliser verstärken weiter ihr Forechecking. Statt die Scheibe einfach und sauber rauszuspielen, agierten die Basler nun in der Defensive risikoreicher, was zu Scheibenverluste und gute Möglichkeiten für Sierre sorgte. Glücklicherweise war Henauer der Retter in Not. Nach einer Rangelei zwischen Stukel und Reynaud kam Basel bei vier gegen vier kaum an die Scheibe. Der Anschlusstreffer von Maxime Montandon war das Ergebnis.

Basel bringt Vorsprung über die Zeit

Im Schlussabschnitt konnte Basel früh in Überzahl agieren und so Henauer eine leichte Verschnaufpause gönnen. Die Basler verstanden es nun wieder die Scheibe einfach und effizient aus dem eigenen Drittel zu spielen, und wenn nötig auch mit unerlaubten Befreiungsschlägen. Basel konzentrierte sich auf eine stabile Defensive und kam somit nicht mehr so oft vor das Tor von Giovannini. Einmal, in der 48. Minute, gewann Brügger das Bully, Brantschen konnte die Scheibe nicht behändigen, so dass Schwab von dessen Fehler profitierte und zum Schlussresultat einschoss. Vier Minuten vor Schluss nahm Sarault sein Timeout und den Torhüter für einen sechsten Feldspieler raus. Henauer liess sich trotz mehreren Schüssen aber nicht mehr bezwingen und wurde verdientermassen zum Bestplayer des Spiels gewählt.

Am nächsten Freitag um 19:45 Uhr ist in der St. Jakob-Arena Leader Olten zu Gast. Vielleicht gelingt ja eine weitere Überraschung.

HC Sierre - EHC Basel 1:3 (0:2, 1:1, 0:1)

Patinoire Graben, Sierre - 1933 Zuschauende

Schiedsrichter: Julien Staudenmann, Michael Weber; Sandro Baumgartner, Christophe Pitton. Strafen: 4 mal 2 Minuten 2 mal 2 Minuten gegen Sierre

Best Player Spiel: Henauer (Basel); M. Montandon (Sierre)

Best Player Saison: Stukel (Basel); A. Montandon (Sierre)

Schüsse aufs Tor: Basel: 24; Sierre 48 (11:13, 9:18, 4:17)

Tore: 20. Schnellmann {1} (Bachofner {3}, Schwarzenbach {3}) 0:1. 25. Schwarzenbach {4} (Sablatnig {7}, Brügger {11}) 0:2. 38. M. Montandon {6} Castonguay {15}, Bougro {3}) 1:2. 48. Schwab {5} (Brügger {12} 1:3.

Bemerkungen: 57. Timeout Sierre

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Bachofner, Molina; Zubler, Nater; Büsser, Warmbrodt; Wyniger; Stukel, Brügger, Schwab; Schwarzenbach, Supinski, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Alihodzic, Kiss, Schnellmann, Dähler. HC : Christian Weber. AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Olausson, Füllemann, Pozzorini, Cavalleri, Ryser, Muller, Sahli, Marbot

HC Sierre: Giovannini (ET: In-Albon) ; Y. Berthoud, Maret ; Brantschen, M. Montandon ; Meyrat, Dozin, S. Berthoud, Vouardoux; Castonguay, A. Montandon, Perron; Perrenoud, Bougro, Bernazzi; Heinimann, Bonvin, Volejnicek; Reynaud, Dolana, Riat. HC: Yves Sarault.

Weitere Spiele: La Chaux-de-Fonds – GCK Lions 6:5 n.V. Olten – Langenthal 4:2. Visp – Winterthur 2:3 n.P. Ticino Rockets – Thurgau 1:4.  

Tabelle: 1. Olten 21 Spiele/53 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 21/44. 3. GCK Lions 21/35. 4.  Sierre 20/31. 5. Langenthal 21/31. 6. Visp 21/31. 7. Thurgau 21/30. 8. Basel 20/26. 9. Winterthur 19/20. 10. Ticino Rockets 21/8

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram