FORUMFanshop
EHC Basel Logo

GCK Lions vs EHC Basel

Bild:
Autor:
Reto Büchler

Starkes Power- und Boxplay. Der EHC Basel gewinnt 2:4

(Bericht: Reto Büchler)

Nach der unnötigen Niederlage im Tessin zeigte der EHC Basel eine starke Reaktion und gewinnt gegen den Tabellendritten GCK Lions mit 1:3.

Beide Teams haben ihre Stärken in der bisherigen Saison im Boxplay und nicht unbedingt im Powerplay. Neben dem starken Haller im Basler Tor machten die Special-Teams somit in dieser Partie den Unterschied. Den Baslern gelangen zwei Tore in Überzahl und 10 Sekunden vor Schluss einen Treffer in doppelter Unterzahl, als sechs Zürcher Feldspieler ohne ihren Torhüter auf den Ausgleich drückten.

Ebenfalls mit ein Grund für den Erfolg war wieder die defensive Stabilität, was es GCK zu Beginn sehr schwer machte zu guten Möglichkeiten zu kommen. Basel hätte im ersten Abschnitt gut und gerne mehr als nur 1:0 nach dem Überzahltor von Supinski schiessen können. Nachdem Büsser in der 26. Minute nach einem Bullygewinn von Alihodzic von der blauen Linie zum 2:0 für Basel traf, reagierten die Zürcher mit einer Druckphase, welche kurz danach zum Anschlusstreffer von Schlagenhauf und sechs Minuten später für den Ausgleich durch Backman führte. Im Schlussdrittel sorgte Zubler mit seinem Schuss in Überzahl zur wichtigen Führung. In der Folge überstand Basel zwei Strafen und sicherte sich so den Sieg.

Das nächste Spiel absolviert der EHC Basel nächsten Samstag um 17:30 Uhr gegen den SC Langenthal.

GCK Lions - EHC Basel 2:4 (0:1, 2:1, 0:2)

Kunsteisbahn Oerlikon, Zürich – 95 Zuschauende

Schiedsrichter: Geoffrey Jordi, Julien Staudenmann; Markus Ammann, Benjamin Francey

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel 3 mal 2 Minuten gegen GCK

Best Player Spiel: Haller (Basel); Blaser (GCK)

Best Player Saison: Stukel (Basel); Kärki (GCK)

Schüsse aufs Tor: Basel: 31; GCK 35 (14:10,10:9, 7:16)

Tore: 18. Supinski {6} (Sablatnig {9}, Zubler {12} 0:1. 26. Büsser {4} (Alihodzic {4}) 0:2. 27. Schlagenhauf {5} (Backman {16}, Graf {4}) 1:2. 33. Backman {6} (Schlagenhauf {7}, Graf {5}) 2:2. 48. Zubler {3} (Supinski {13}, Stukel {10} 2:3. 60. Alihodzic {3} (Nater {4}) 2:4.

Bemerkungen: 59. Timeout GCK

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Füllemann, Molina; Büsser, Bachofner, Warmbrodt; Schwarzenbach, Supinski, Sablatnig; Stukel, Brügger, Berger, Schwab, Rexha, Dähler; Alihodzic, Kiss, Schnellmann, Cavalleri; Näf.. HC: Christian Weber. AC: Eric Himelfarb. Basel ohne: Wyniger, Olausson, M. Henauer, Pozzorini, Cavalleri, Ryser, Muller, Sahli, Marbot

GCK Lions: Ruppelt (ET: Zumbühl; Büsser, Bürger; Blaser, Murer; Meier, Landolt; Mettler, Kärki, Leone; Backman, Schlagenhauf, Graf; Truog, Meinalksnis, Sopa; Henry, Baechler, Schaller; Mémetheau, Hinterkircher. HC Michael Liniger

Weitere Spiele : Olten – La Chaux-de Fonds 2 :4. Visp – Ticino Rockets 6 :5. Langenthal – Winterthur 5 :4. Thurgau – Sierre 4:1.

Tabelle : 1. Olten 24 Spiele/57 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 24/53.. 3. GCK Lions 23/38. 4.  4. Visp  24/36. 5 Sierre 23/35. 6. Thurgau 24/35. 7. Langenthal 24/35. 8. Basel 23/29. 9. Winterthur 23/20. 10. Ticino Rockets 24/13

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram