FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs HC Thurgau

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Chance verpasst. EHC Basel verliert gegen den HC Thurgau 1:2.

(Bericht: Reto Büchler, Foto: Christoph Perren)

Mit einem Sieg hätte der EHC Basel die Möglichkeit gehabt in der Tabelle zu den Ostschweizern aufzuschliessen. Basel fand jedoch in der Offensive keine Lösung gegen das hervorragend eingestellten Bollwerk Thurgau.

Zu kompliziert

Erschwerend kam hinzu, dass Basel im ersten Abschnitt überhaupt nicht zu seinem Spiel fand. Die Gäste waren mehr in Bewegung und zielstrebiger in der Offensive. Oft wurde von der blauen Linie in Richtung Tor geschossen und auf Abpraller gelauert. So in der vierten Minute als Knellwolf den Abpraller nach Schuss von Ganz zur Führung verwertete. Beim 0:2 konnte Verteidiger Janett ungehindert vor das Basler Tor laufen und Henauer mit einem Lupfer über die Schulter hinweg zum 0:2 bezwingen. Die Basler Offensivbemühungen kamen im Startabschnitt nicht zum Tragen. Es wurden oft falsche Entscheidungen getroffen. Beispielsweise wurde statt zu schiessen zu oft versucht, den Puck in das Tor zu tragen.

Steigerung im Mitteldrittel

Dies wurde im Mittelabschnitt besser. Basel kam viel entschlossener aus der Kabine. Stukel und Sablatnig hatten erste gute Möglichkeiten. Nachdem Henauer im Eins gegen Eins gegen Forrer das dritte Gegentor verhinderte, sorgte ein schöner schnell ausgeführter Angriff zum Anschlusstreffer. Der Rebound auf Wambrodts Abschluss ging von Sablatnig via Bergers Schlittschuh ins Tor. Sekunden danach die Ausgleichschance von Supinski, der ganz knapp scheiterte. Aufgrund des Gezeigten hätte Basel den unentschiedenen Spielstand zum Ende des zweiten Drittels nun verdient gehabt.

Starke Ostschweizer Defensive

Wer nun auf ein Basler Angriffswirbel im Schlussdrittel hoffte, wurde enttäuscht. Dies lag jedoch nicht nur am Heimteam, sondern auch an den Gästen, die es schafften, das Geschehen grösstenteils vom eigenen Tor wegzuhalten. Zweieinhalb Minuten vor Schluss wurde nach einem Timeout Henauer für einen sechsten Feldspieler ausgewechselt. Eine Doppelstrafe gegen Alihodzic und Stukel stoppte dieses Unterfangen jedoch prompt. Da der Thurgauer Elo 53 Sekunden vor Schluss ebenfalls auf die Strafbank geschickt wurde, bekam Basel nochmals die Chance ohne Torhüter vier gegen vier Feldspieler zu agieren. Prompt kam es noch zu zwei guten Möglichkeiten, die jedoch im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Langenthal nicht mehr zum Ausgleichstreffer genutzt werden konnten.

Für Basel folgen nun zwei schwierige Auswärtsspiele im Wallis. Am kommenden Samstag um 17:45 Uhr in Visp und am folgenden Dienstag um 20:00 Uhr in Sierre.

EHC Basel – HC Thurgau 1:2 (0:2, 1:0, 0:0)

St. Jakob Arena Basel - 1322 Zuschauende

Schiedsrichter: Roland Gerber, Michael Weber; François Micheli, Christophe Pitton

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel 2 mal 2 Minuten gegen Thurgau

Best Player Spiel: Warmbrodt (Basel); G. Janett (Thurgau)

Best Player Saison: Stukel (Basel); …. (Thurgau)

Schüsse aufs Tor: Basel: 17; Thurgau 26 (5:10, 6:5, 6:11)

Tore: 4. Knellwolf {5} (Ganz {4}) 0:1. 15. G.Janett {1} (Lehmann {4}) 0:2. 31. Berger {5} (Sablatnig {11}, Warmbrodt {6}) 1:2.

Bemerkungen: 58. Timeout Basel

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Zubler, Nater; Büsser, Molina; Bachofner, Warmbrodt; Füllemann; Stukel, Supinski, Schwarzenbach; Berger, Brügger, Sablatnig; Schwab, Rexha, Dähler; Näf, Alihodzic, Schnellmann; Kiss. HC: Eric Himelfarb AC: Oscars Bartulis. Basel ohne: Weber, Wyniger, Olausson, M. Henauer, Pozzorini, Cavalleri, Ryser, Muller, Sahli, Marbot

HC Thurgau: L. Jannet (ET: Rüegger) ; Forrer, Rundqvist ; Ganz, Kühni; G. Janett, Parati; Soracreppa; Stehli, Lehmann, Loosli; Döpfner, Hobi, Knellwolf; Hollenstein, Pelletier, Elo; Baumann, Jolliet, Etter;  Berri. HC Markus Akerblom.

Weitere Spiele : La Chaux-de Fonds - Visp 1:5. Olten - Sierre 4:1. Langenthal - GCK 4:5. Winterthur – Ticino Rockets 1:3

Tabelle : 1. Olten 26 Spiele/63 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 26/56. 3. GCK Lions 25/42. 4.  4. Visp  26/42. 5 Thurgau 26/38. 6. Sierre 25/37. 7. Langenthal 26/36. 8. Basel 25/31. 9. Winterthur 23/20. 10. Ticino Rockets 26/16

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram