FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Visp vs EHC Basel

Bild:
EHC Basel
Autor:
Reto Büchler

Wieder fehlte nicht viel. EHC Basel verliert in Visp 2:3

(Bericht: Reto Büchler)

Das erste von zwei Auswärtsspielen im Wallis innerhalb von drei Tagen absolvierte der EHC Basel in Visp. Die Basler zeigten dabei eine gute Leistung, mussten sich aber abermals nur mit einem Tor Unterschied geschlagen geben.

Unglückliche erste zwei Gegentore

Die Basler Coaches nahmen einige Veränderungen zum letzten Spiel in der Aufstellung vor. In der Verteidigung ersetzen Pozzorini und Wyniger den verletzen Büsser sowie Füllemann. Im Sturm wurde ausser der Linie mit Berger, Brügger und Sablatnig alles neu gemischt. Cavalleri stand zudem für Kiss auf dem Matchblatt.

Basel ging mutig und entschlossen in die Partie. Durch die vielen Umstellungen wirkten die Aktionen zu Beginn noch etwas wild. Doch die engagierte Spielweise von Basel sorgte dafür, dass sich Visp nicht so entfalten konnte wie gewünscht. Es dauerte bis zur zehnten Minute, als die Walliser ihre erste gute Torchance mit etwas Glück zur Führung nutzen konnten. Mäder spielte einen Querpass vor das Tor, wo Kuonen den Puck über Haller hinweg ablenkte. Ähnliche Situation zu Beginn des Mittelabschnittes. Dieses Mal spielt Weisskopf den Puck Richtung Basler Tor, wo Haller so gestört wurde, dass der Puck in der nahen Ecke im Tor einschlug.

Chancenwucher auf beiden Seiten

Bei Basel fehlte in einigen Situation die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Immerhin gefiel, dass des Öfteren der direkte schnelle Abschluss gesucht wurde, statt sich vor dem gegnerischen Tor zu vergaloppieren.

Nachdem Haller einen dritten Gegentreffer im Eins gegen Eins gegen Riatsch verhinderte, begann die Beste Basler Phase des Spiels. Nachdem Brügger und Schwarzenbach noch knapp verfehlten, gelang Schwab der verdiente Anschlusstreffer. In der Folge drückte Basel auf den Ausgleich. Statt 2:2 hiess es aber bald 3:1. Nach einem Bullygewinn zielte Virtanen zu genau für Haller. Basel kämpfte weiter und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Die Beste verpasste Berger vor dem leeren Tor gegen Ende des zweiten Abschnitts. Aber auch Visp hatte sogenannte «100%ige» Torchancen. So Bestplayer Scheel in der 44. Minute oder Kuonen in der 58. Minute, die das leere Tor nicht trafen.

Frühe Umstellung auf drei Sturmlinien

Basel stellte im Schlussdrittel auf drei Sturmlinien um, was dem Basler Spiel guttat. Nach dem Powerplaytor von Sablatnig durch einen harten Schuss ins hohe Eck, verstärkte Basel den Druck. Stukel und Rexha verpassten ganz, ganz knapp. Visps Head Coach Marco Schüpbach gefiel dies nicht und nahm sei Timeout, um nochmals auf sein Team einzuwirken. Dies gelang. Auch mit einem Spieler mehr für Torhüter Haller kurz vor Schluss gelang der Ausgleich für die Basler nicht mehr.

Die Möglichkeit die trotz Niederlage gute Leistung in Visp zu bestätigen, hat der EHC Basel bereits am Montag. Aufgrund des hohen Interesses am Achtelfinalspiel der Schweiz gegen Portugal bei der Fussball-WM, verschiebt Sierre nach Rücksprache mit der Liga und dem EHC Basel die Partie von Dienstag auf Montag, 5. Dezember. Anspielzeit im Graben ist um 20:00 Uhr

EHC Visp – EHC Basel 3:2 (1:0, 2:1, 0:1)

Lonza Arena Visp - 2436 Zuschauende

Schiedsrichter: Geoffrey Jordi, Didier Massy, Pascal Nater, Dominik Bichsel

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Basel. 3 mal 2 Minuten gegen Visp

Best Player Spiel: Sablatnig (Basel); Weisskopf (Visp)

Best Player Saison: Stukel (Basel); Scheel (Visp)

Schüsse aufs Tor: Basel: 24; Visp 30 (8:10, 7:13, 9:7)

Tore: 10. Kuonen {7} (Mäder {5}) 1:0. 22. Weisskopf {3} 2:0. 28. Schwab {7} (Zubler {15}) 2:1. 32. Virtanen {5} (Chiriaev {13}) 3:1. 49. Sablatnig {9} (Supinski {15}, Zubler {16}) 3:2.

Bemerkungen: 54. Timeout Visp. 58. Pfostenschuss Kuonen. 59. Timeout Basel

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Pozzorini, Molina; Bachofner, Warmbrodt; Wyner; Berger, Brügger, Sablatnig; Stukel, Supinski, Schnellmann; Schwarzenbach; Rexha, Näf; Cavalleri, Alihodzic, Schwab. HC: Eric Himelfarb AC: Oscars Bartulis. Basel ohne: Weber, Büsser, Ryser; Kiss, Füllemann, Muller, Sahli, Marbot

EHC Visp: Ritz (ET: Lory) ; Eigenmann, Heinen; Gähler, Eggenberger; Weisskopf, Ahlström, Furrer; Scheel, Mäder, Kuonen; Forget, Chiriaev, Virtanen; Merola, Langenegger, Bogdanoff; Burgener, Ritz, Riatsch, Oehen. HC: Marco Schüpbach

Weitere Spiele : Langenthal – Ticino Rockets 3:2 n.V. Thurgau – Winterthur 4:3. La Chaux-de Fons- Sierre 3:4 n.P. GCK - Olten 5:6 n.P.

Tabelle : 1. Olten 27 Spiele/65 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 27/57. 3. GCK Lions 27/46. 4.  4. Visp 27/45. 5 Thurgau 27/41. 6. Sierre 26/39. 7. Langenthal 27/38 8. Basel 26/31. 9. Winterthur 25/20. 10. Ticino Rockets 27/17

© 1932 - 2023 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram