FORUMFanshop
EHC Basel Logo

HCB Ticino Rockets vs EHC Basel

Bild:
Autor:
Reto Büchler

Starkes Mitteldrittel reicht zum Sieg im Tessin

(Bericht: Reto Büchler)

Der EHC Basel drehte einen 0:2 Tore Rückstand aus dem Startabschnitt im zweiten Drittel und gewinnt auswärts gegen die HCB Ticino Rockets mit 2:3. Damit hat der EHC sein fünftes Spiel aus den letzten sieben Partien gewonnen und setzt damit den Aufwärtstrend fort.

«Déjà-vu» zu Spielbeginn

Nach ereignislosen ersten Spielminuten wollte Verteidiger Büsser den freien Raum nutzen und sich Richtung gegnerisches Tor orientieren. Die Scheibe an der seitlichen Bande ging jedoch wieder verloren. Canova erkannte sofort den freien Raum hinter Basels Captain, schickte Vedova, der Henauer keine Chance liess. In dieser Anfangsphase fand Basel gegen die flinken und schnell umschaltenden Tessiner keinen Zugriff, liess dem Gegner zu viel Raum.  Das 2:0 durch Dufey nach einem schön vorgetragenen Angriff war die Folge davon. Als Henauer kurz danach in Extremis den dritten Gegentreffer verhinderte, musste man einen schlimmen Abend befürchten. Ein «Déjà-vu» zu der Partie im Tessin vor genau einem Monat, das verlorenging. Glücklicherweise fanden die Basler nach dem Pfostenschuss von Alihodzic in der 11. Spielminute wieder besser ins Spiel. Im Gegensatz zu den Rockets konnten die Möglichkeiten im ersten Abschnitt aber nicht in zählbares umgemünzt werden.

Basel dreht Spiel im zweiten Drittel

In der ersten Pause hat Coach Eric Himelfarb die richtigen Schlüsse gezogen. Nun stürmten sowohl wieder die beiden Ausländer Stukel und Supinski in einer Linie zusammen, wie auch die zuletzt starke Sturmlinie mit Berger, Brügger und Sablatnig. Auch kamen die Tessiner durch effizientere Störarbeit nun nicht mehr so zur Entfaltung wie zu Beginn der Partie. Hilfreich für Basel war zudem die Überzahl zu Beginn des Abschnitts. Stukel nutzte dies und erzielt mit einem Rebound nach einem Schuss von Supinski den Anschlusstreffer. In der 25. Minute konnte Rockets-Torhüter Patenaude Bergers Schuss nur nach vorne abwehren. Supinski trifft mit dem Nachschuss zum 2:2. Basel hatte weitere Chancen, insbesondere im Powerplay. Kurz vor der zweiten Sirene war es dann soweit. Kiss legt nach einem Rückpass von Rexha alles in seinen Schuss und trifft bereits zum Endstand von 2:3..

Verwaltung des Vorsprungs

Im Schlussabschnitt kontrollierte Basel mehrheitlich das Spiel und konzentrierte sich damit auf das Verwalten des Vorsprungs. Bis auf Alihodzics Chance in der 48. Minute sowie in der Schlussphase, als bei den Tessinern kein Torhüter mehr zwischen den Pfosten stand, hatte Basel nicht mehr viele Offensivaktionen. Auch die Rockets kamen kaum mehr zu Chancen bis auf die 100%ige von Hedlund, der das leere Tor äusserst knapp verpasste. Sekunden vor Schluss kam nochmals kurz Hektik vor Henauer auf. Schlussendlich gelingt Basel im Tessin aber kein glanzvoller, aber ein verdienter wichtiger Sieg. Am Donnerstag folgt nun bereits das nächste Auswärtsspiel bei den GCK Lions bevor nur ein Tag später das Heimspiel gegen Langenthal ansteht.

HCB Ticino Rockets – EHC Basel 2:3 (2:0, 0:3, 0:0)

Raiffeisen BiascArena, Biasca - 107 Zuschauende

Schiedsrichter: Michael Weber, Fabrice Fausel; Sandro Baumgartner, Christophe Pitton

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Basel. 3 mal 2 Minuten gegen Ticino Rockets

Best Player Spiel: Supinski (Basel); Vedova (Ticino Rockets)

Best Player Saison: Stukel (Basel); Hedlund (Ticino Rockets)

Schüsse aufs Tor: Basel: 37; Ticino Rockets 17 (12:6, 18:8, 7:3)

Tore: 4. Vedova {4} (Canova {3}) 1:0. 10. Dufey {4} (Vedova {6}, Stoffel {3}) 2:0. 22. Stukel {19} (Supinski {16}, Zubler {18}) 2:1. 25. Supinski {9} (Berger {6}, Pozzorini {2}) 2:2. 39. Kiss {1} (Rexha {7}, Dähler {5}) 2:3.

Bemerkungen: 11. Pfostenschuss Alihodzic

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Zubler, Nater; Büsser, Molina; Bachofner, Warmbrodt; Pozzorini; Berger, Supinski, Sablatnig; Stukel, Brügger, Schwab; Schwarzenbach; Rexha, Näf; Schnellmann, Alihodzic, Dähler, Kiss, HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter, Basel ohne: Wyniger, Ryser; Cavalleri, Füllemann, Muller, Sahli, Marbot.

HCB Ticino Rockets: Patenaude (ET: Fadani); Fontana, Minder; Pastrori, Ugazzi; Varano, Näser; Mini; Bennett, Hedlund, Marha; Stoffel, Canova, Vedova; Margaiaz, Dufey, Werder; Lauper, Karaffa, Cortiana; Russo. HC: Eric Landry.

GCK Lions – Sierre 3:4. Olten – La Chaux-de-Fons 2:1. Visp – Thurgau 0:3. Winterthur – Langenthal 3:4 n.V

Tabelle : 1. Olten 30 Spiele/74 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 30/63. 3. Visp 30/51. 4. GCK Lions 30/48. 5 Thurgau 30/47. 6. Sierre 30/45. 7. Langenthal 30/41. 8. Basel 29/40. 9. Winterthur 29/21. 10. Ticino Rockets 30/17

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram