FORUMFanshop
EHC Basel Logo

GCK Lions vs EHC Basel

Bild:
Autor:
Reto Büchler

Basel setzt Trend fort. Sieg nach Verlängerung gegen GCK.

(Bericht, Foto: Reto Büchler)

Der EHC gewinnt in Zürich gegen die GCK Lions mit 3:4 nach Verlängerung. Damit gewinnen die Basler zum fünften Mal aus den letzten sieben Spielen. Da die bisherigen Partien zwischen den beiden Mannschaften sehr eng waren und die  Lions diese Saison bereits achtmal in die Overtime mussten, war dieses knappe Resultat zu erwarten. Neben Torhüter Haller konnte sich insbesondere Nils Berger auszeichnen, der ein Tor und zwei Assists verbuchte. Das Game Winning Goal gelang Stukel in der ersten Minute der Verlängerung. Dies war bereits sein sechster Treffer gegen GCK in dieser Saison.

Ausgeglichene, enge und umkämpfte Partie

Die Basler erwischten einen guten Start. Büsser reagierte in der vierten Minute nach Scheibenbesitz vor dem eigenen Tor blitzschnell und lancierte Berger, der sich nicht bitten lässt. Das muntere Spiel wog hin und her. Nur eine dominante Mannschaft war nicht auszumachen. In einigen Phasen waren die Zürcher besser, in anderen die Basler. Der Ausgleich gelang Graf im Powerplay aus kurzer Distanz. Nachdem Alihodzic in der 18. Minute knapp daneben zielte, musste Basel kurz vor Drittelsende nochmals in Unterzahl agieren. Dabei brauchte es eine fantastische Parade von Haller 24 Sekunden vor der ersten Sirene, um nicht mit einem Rückstand in die erste Pause zu müssen.

Großartig herausgespielte Basler Tore

Auch im Mitteldrittel dominierte viel Kampf mit teilweise ansehnlichen Angriffen auf beiden Seiten. Etwas unglücklich war der Ursprung der Führung der Lions. Zwei Basler rutschten in sich hinein. Der folgende Konter schloss Schaller zum 2:1 ab. Fünf Minuten später konnte Eric Himelfarbs Team wieder ausgleichen. Es war ein wunderschöner Backhandpass von Berger auf Sablatnig, der die Ecke aussuchen konnte. Dann darf Basel nochmals ein Powerplay aufziehen. Auf Querpass vom wirbligen und gut aufgelegten Berger schliesst Brügger sofort ab und trifft zum 2:3.

Unglücklicher Ausgleich

Die erste Hälfte des Schlussabschnitts gehörte den Zürchern, Gefährlich wurde es meistens, wenn der Stürmer im Slot von hinter dem Tor mit einem kurzen Pass gesucht und angespielt wurde. Basel fand jedoch relativ schnell wieder die Kontrolle über das Spiel und war nun mit einfachem, schnörkellosem Spiel näher am 4:2, als GCK dem Ausgleich. Dieser erfolgte dann doch noch vier Minuten vor Spielende. Nach mehreren Paraden von Haller geht der Puck von der Schaufel von Schnellmann in das eigene Tor. Als Torschütze wird Schlagenhauf in der Statistik aufgeführt, da er als letzter Züricher am Puck war. So musste – erwartungsgemäss – die Overtime entscheiden, wo Stukel auf Pass von Supinski einen schnell vorgetragenen Angriff mit dem Siegtreffer abschloss.

Bereits morgen Freitag treffen die Basler um 19:45 Uhr zu Hause auf den SC Langenthal. In diesem dritten Spiel innerhalb von vier Tagen hat der EHC die Möglichkeit die Oberaargauer in der Tabelle zu überholen.

GCK Lions  – EHC Basel 3:4. n.V (1:1, 1:2, 1:0, 0:1)

Kunsteisbahn Oerlikon, Zürich-Oerlikon 100 Zuschauende

Schiedsrichter: Didier Massy, Yann Erard; Fabrizio Bachelut, François Micheli

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Basel. 2 mal 2 Minuten gegen GCK

Best Player Spiel: Berger (Basel); Meier (GCK)

Best Player Saison: Stukel (Basel); Kärki (GCK)

Schüsse aufs Tor: Basel: 38; GCK 22 (16:5, 8:8, 14:9)

Tore: 4. Berger {8} ( Büsser {7}) 0:1. 10. Graf {6} (Meier {17}, Sopa {3}) 1:1. 26. Schaller {5} (Leone {8}, Kärki {16} 2:1. 31. Sablatnig {10} (Berger {7}, Rexha {}) 2:2. 37. Brügger {4} (Berger {8}, Warmbrodt {7}) 2:3. 56. Schlagenhauf {9} 3:3. 61. Stukel {20} (Supinski {17}, Nater {6}) 3:4.

Bemerkungen:

Keine

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Büsser, Molina; Bachofner, Warmbrodt; Pozzorini; Berger, Brügger, Sablatnig; Stukel, Supinski, Schwab; Dähler, Rexha, Näf; Alihodzic, Kiss, Schnellmann. HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Schwarzenbach, Wyniger, Ryser; Cavalleri, Füllemann, Muller, Sahli, Marbot.

GCK Lions: Zumbühl (ET: De Boni) ; Blaser, Meier ; Büsser, Guebey ; Sejejs, Burger ; Landolt; Mettler, Backman, Sopa; Schaller, Kärki, Leone; Spring, Melnalksnis, Graf; Mémeteau, Schlagenhauf, Hinterkircher. Headcoach: Michael Liniger.

Langenthal – Visp 5:3. Sierre Olten 2:3. Thurgau - La Chaux-de-Fonds 0:5. Winterthur – Ticino Rockets 0:4.

Tabelle : 1. Olten 31 Spiele/77 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 31/66. 3. Visp 31/51. 4. GCK Lions 31/49. 5 Thurgau 31/47. 6. Sierre 31/45. 7. Langenthal 31/46. 8. Basel 30/42. 9. Winterthur 30/21. 10. Ticino Rockets 31/20

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram