FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs SC Langenthal

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Fünfter Sieg in Folge. Basel macht Sprung auf den sechsten Tabellenrang

(Bericht: Reto Büchler; Foto: Christoph Perren)

Vor trotz Weihnachtsferien über 1700 begeisternden Zuschauenden zeigte der EHC Basel seine bisher beste Saisonleistung und gewinnt gegen den SC Langenthal auch in dieser Höhe hoch verdient mit 7:1. Die Basler schossen dabei doppelt so viel auf das Tor wie die Oberaargauer. Mit diesem Sieg gewinnt der EHC in der Tabelle zwei Plätze und liegt neu auf dem sechsten Rang.

In allen Belangen überlegen

Mit zuletzt vier Siegen im Rücken startete der EHC mit grossem Selbstvertrauen in die Partie. Die Gäste wurden aggressiv und früh gestört, Checks wurden fertiggemacht und einfach und schnell gespielt. Die Verteidiger, wie beispielsweise Pozzorini, spielten die Scheibe oft vor das gegnerische Tor, wo Ihre Stürmerkollegen bereit waren und den Druck auf Verteidigung und Torhüter aufrecht hielten. Dies provorzierte beim Gegner Fehler, welche die Basler zu nutzen wussten. Bereits zu Beginn setzten die Basler eine Duftmarke. Stukel und Supinski setzten sich im Angriffsdrittel fest, wo der Puck zu Schwarzenbach kommt, der zum 1:0 trifft. Drei Tore zu Beginn des Mitteldrittels innerhalb von 92 Sekunden setzten dem Gegner dann zu sehr zu. Auch ein Torhüterwechsel half dabei nicht. Zuerst gelingt Stukel ein «Buebetrickli», dann profierten Dähler und Näf von einem Blackout von Verteidiger Helfer und zuletzt sah Torhüter Paupe unglücklich aus, was Berger ermöglichte den dritten Treffer zu erzielen.

Langenthaler Geschenke

Die Dominanz der Basler auch nach dem 4:0 war eindrücklich. Die Gäste liefen oft nur hinterher und konnten der Basler Kampfkraft und dem Kombinationsspiel nichts entgegensetzen. Langenthal kam erst im Schlussabschnitt zu der einen oder anderen guten Möglichkeit. In der 51. Minute war die Basler Defensive das einzige Mal nicht sortiert und ermöglichte Bärtschi mit einem Breakaway den Anschlusstreffer. Doch nur 32 Sekunden später erhielt Schwab ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, als er von Langenthals Torhüter Stettler die Scheibe Pfannenfertig auf die Schaufel bekam. Es folgten dann noch die Zugaben von Rexha mit einem schönen Schuss im Powerplay sowie nochmals Schwab, als er nach Abschluss Warmbrodt zuletzt am Puck war.

Nach drei Siegen innerhalb von vier Tagen und dem Sprung nach vorne in der Tabelle haben Spieler und Staff das freie Weihnachtswochenende zur Erholung verdient. Doch bereits am Dienstag folgt das Auswärtsspiel beim Leader Olten und am nächsten Freitag das Heimspiel gegen Visp. Ein happiges Programm.  

EHC Basel – SC Langenthal 7:1 (1:0, 3:0, 3:1)

St. Jakob Arena – 1754 Zuschauende

Schiedsrichter: Roland Gerber; Christian Potocan; Christophe Pitton, Benjamin Francey

Strafen: 5 mal 2 Minuten gegen Basel; 8 mal 2 Minuten gegen Langenthal

Bestplayer Spiel: Schwab (Basel); Müller (Langenthal

Bestplayer Saison: Stukel (Basel); Egle (Langenthal)

Schüsse aufs Tor: Basel: 40 – Langenthal 20 (6:6, 19:6, 15:8)

Tore: 2. Schwarzenbach {6} (Stukel {14}, Supinski {18}) 1:0. 21. Stukel {21} (Büsser {8}, Supinski {19} 2:0. 22. Dähler {2} (Näf {4}) 3:0. Berger {9} (Brügger {15}) 4:0. 51. Bärtschi {5} (Küng {17}) 4:1. 51. Schwab {8} 5:1. 59. Rexha {3} (Schnellmann {2}, Alihodzic {7}) 6:1. 59. Schwab {9} (Warmbrodt {8}, Näf {5}) 7:1.

Bemerkungen: 5. Pfostenschuss Pozzorini. 22. Timeout Langenthal.  39. Pfostenschuss Supinski

EHC Basel: Henauer (ET: Haller); Zubler, Nater; Büsser, Molina; Bachofner, Warmbrodt; Pozzorini, Berger, Brügger, Sablatnig; Schwarzenbach, Supinski, Stukel; Dähler, Rexha, Näf; Schwab, Kiss, Schnellmann; Alihodzic.Headcoach: Eric Himelfarb; AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Wyniger, Füllemann. Cavalleri, Ryser.

SC Langenthal: Paupe (ab 23. Stettler); Müller, Pienitz; Weber, Moser; Higgins, Helfer, Vögeli; Küng, Kummer, Egle; Rehak, Füglister, Kläy; Bärtschi, Aeschlimann Whitney; Liechti, Hess, Schaub; Wyss. Head Coach: Jeff Campbell.

Restliche Resultate : La Chaux-de Fonds - Sierre 9:2; Olten – Winterthur 5:2; Visp – GCK Lions 1:4; Ticino Rockets - Thurgau 2:3.

Tabelle : 1. Olten 32 Spiele/80 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 32/69. 3. GCK Lions 32/52. 4. Visp 32/51. 5 Thurgau 32/50. 6. Basel 31/45. 7. Sierre 32/45. 8. Langenthal 32/44. 9. Winterthur 31/21. 10. Ticino Rockets 32/20

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram