FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs HCB Ticino Rockets

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Bergers Powerplay Goal reicht zum Sieg

(Bericht: Reto Büchler, Foto Christoph Perren)

In einem ereignisarmen Spiel gewinnt der EHC Basel gegen die Ticino Rockets aus Biasca mit 1:0. Fabio Haller war es vorbehalten seinen ersten Shutout der Saison mit dem EHC zu feiern. Dazu musste er nur 15 Schüsse halten. Aber auch sein Gegenüber Müller hatte nicht allzu viel zu tun. So blieb der Treffer von Berger im Powerplay bereits in der vierten Minute der Einzige. Mit diesem Sieg überholt der EHC den HC Sierre und belegt aktuell den 7. Platz.

Unangenehmer Gegner

In den bisherigen Spielen zeigte sich, dass die Tessiner den Baslern nicht unbedingt liegen. Auch an diesem Abend waren die Rockets, welche gegen Leader Olten letzten Samstag ein Punkt gewonnen hatte, ein unangenehmer Gegner. Ihr aggressives Forechecking war sehr gut und provozierte Basler Fehler in der Defensive. So wie in der 12. Minute, als die Basler die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel bekamen und Stoffel nur den Pfosten traf. In der neutralen Zone machten sie die Räume zudem sehr eng, sodass ein richtiger Spielfluss selten zustande kam. Auch Defensiv gefielen die Gäste , in dem Sie ihren Torhüter sehr gut abschirmten.

Keine Strafe gegen Basel

So war es über weite Strecken des Spiels eine ausgeglichene Angelegenheit. Spielerisch wurde Basel zwar ab dem zweiten Drittel besser, zwingend wurde es jedoch zu wenig vor dem Tessiner Tor. Auch das Powerplay funktionierte trotz eines Tores nicht wie gewünscht. Aber den Baslern muss man zu Gute halten, dass das Erste Mal in dieser Saison keine einzige Strafe genommen wurde. Auch hatte man als Zuschauenden das Gefühl, dass der Sieg trotz des knappen Resultates nie in Gefahr ist und die Mannschaft das Spiel jederzeit im Griff hat. Auch als Eric Landry den Torhüter für einen sechsten Feldspieler rausnahm, wurde es nicht mehr gefährlich vor Haller. Im Gegenteil. Supinski hätte 6 Sekunden vor Schluss den zweiten Treffer erzielen müssen, der Puck rollte der Torlinie entlang aber nur an den Pfosten.

Bereits am nächsten Samstag folgt das nächste Heimspiel gegen die GCK Lions. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr in der St. Jakob Arena.

St. Jakob Arena, Basel – 1289 Zuschauende

Schiedsrichter: Yann Erard, Christian Potocan; Quentin Guélat, Nicola De Paris

Strafen: 0 mal 2 Minuten gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen Ticino Rockets

Bestplayer Spiel: Berger (Basel); Lauper (Ticino Rockets)

Bestplayer Saison: Stukel (Basel); Hedlund (Ticino Rockets)

Schüsse aufs Tor: Basel: 25 – Ticino Rockets: 15 (12:7, 6:4, 7:4)

Tore: 4. Berger {10} (Warmbrodt {12}, Schwarzenbach {6}) 1:0.

Bemerkungen: 12. Pfostenschuss Stoffel. 60. Timeout Ticino Rockets. 60. Pfostenschuss Supinski.

EHC Basel: Haller (ET:Henauer); Büsser, Molina; Zubler, Nater; Füllemann, Bachofner, Warmbrodt ; Stukel, Supinski, Muller; Berger, Brügger, Sablatnig; Dähler, Rexha, Ryser; Schwarzenbach, Kiss, Schwab, Cavalleri. Headcoach: Eric Himelfarb; AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Wyniger, Pozzorini. Alihodzic, Näf, Schnellmann.

HCB Ticino Rocket: Müller (ET: Rochow); Fontana, Pezzullo; Mini, Terraneo; Pastori, Näser; Stoffel, Vedova, Walker; Lauper Dufey, Werder; Korte, Hedlund, Marha; Tanno, Cortiana, Bionda. Head Coach: Eric Landry.

Restliche Resultate: HC Sierre – GCK Lions 3:5. La Chaux-de-Fonds – Olten 3:2 n.V. Langenthal – Winterthur 4:1. Thurgau – Visp 2:0.  

Tabelle: 1. Olten 39 Spiele/92 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 39/89. 3. GCK Lions 39/64. 4. Thurgau 39/64. 5. Visp 39/63. 6. Langenthal 39/59. 7. Basel 38/54. 8. Sierre 39/54. 9.  Winterthur 38/22. 10. Ticino Rockets 39/21.

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram