EHC Basel - EHC Bülach

Nov.
03
2018
Saison
EHC Basel
3:4
(1:0 1:3 1:1)
EHC Bülach

EHC Basel gegen den EHC Bülach weiterhin sieglos

(Bericht: Reto Büchler, Foto: C. Perren)

 

Auch im dritten Saisonspiel gegen den EHC Bülach ging der EHC Basel als Verlierer vom Eis. Auch diese 3:4 Niederlage war nicht zwingend, hatten die Basler die Partie bis Spielmitte im Griff.

 

Das Team von Albert Malgin benötigte zwar ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen. Spätestens aber nach dem Führungstreffer von Marco Vogt nach 8 Minuten bestimmte das Heimteam mehrheitlich das Geschehen in der St. Jakob Arena. Mit etwas mehr Abschlussglück wie bei den Chancen von Hrabec, Schir oder dem Schuss von Fröhlicher wäre mehr als ein Tor Vorsprung nach 20 Minuten herausgesprungen.

 

Nach rund 25 Minuten bot sich dem EHC Basel mit einer doppelten Überzahl die Chance das Score zu erhöhen. Zu statisch und durchschaubar war jedoch das Powerplay, sodass die Gäste die zwei Minuten ohne grosse Probleme über die Zeit brachten. Diese vergebene Chance kann dann auch als Kehrtwende des Spiels bezeichnet werden. Bülach fasste durch das Erfolgserlebnis Mumm und bei Basel schlichen sich defensiv Fehler ein. Zunächst glich Barts nach einem Durcheinander in Basels Defensive aus. Nachdem Schir mit einem schönen Schlenzer Basel erneut in Führung brachte, glich Ottiger umgehend aus. Bezeichnend für die letzten Spiele das dritte Tor der Zürcher. Vogt traf für Basel bei einem Vorstoss nur den Pfosten. Mit dem Gegenangriff ging Bülach durch einen von Tonndorf abgefälschten Schuss in Führung.

 

Im Schlussdrittel versucht es Albert Malgin mit einem Torhüterwechsel neue Impulse zu setzten. Die Ausgleichsbemühungen wurden dann jäh unterbrochen. Pozzorini, kurz zuvor durch einen nicht gepfiffenen Elenbogencheck niedergestreckt, erhielt durch sein Revanchefoul eine 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Basel überstand die Unterzahl und schöpfte neue Hoffnung, das jedoch durch das schöne Kontertor von Andersen zunichtegemacht wurde. Tuffet's Anschlusstor 20 Sekunden vor Schluss kam zu spät.

 

Die nächste Chance die Abwärtsspirale zu stoppen hat der EHC Basel bereits am nächsten Mittwoch um 20:00 Uhr auswärts gegen den EHC Chur.

 

EHC Basel – EHC Bülach 3:4 (1:0, 1:3, 1:1)

St. Jakob Arena – 703 Zuschauer

Schiedsrichter: Stephan Schober; Marco Romang, Philipp Moser.

Strafen: 3 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten und Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Pozzorini (Check gegen den Kopf) gegen Basel; 5 mal 2 Minuten gegen Bülach.

Tore: 8 Vogt {2} (Schir {4}) 1:0. 32. Barts (Engeler, Pino) 1:1.  33. Schir {5} (Rattaggi {3}) 2:1. 35. Ottiger (Thöni) 2:2. 36. Tonndorf (Halberstadt) 2:3. 56. Andersen (Diem, Ganz) 2:4. 60. Tuffet {7} (Marois {9}} 3:4.

Schüsse: 30 (BS); 35 (Bü) (12:9, 9:18, 11:8)

Bestplayer Saison: Tuffet (BS); Ganz (Bü)

Bestplayer Spiel: Hunziker (BS); Tonndorf (Bülach)

Bemerkungen: 35. Pfostenschuss Vogt. 59. Timeout Basel

 

EHC Basel: Osterwalder (ab 41. Guggisberg); Reinhard, Fröhlicher, Büsser, Liechti; Maurer, Hunziker; Gfeller, Vogt, Schir; Hrabec, Rattaggi, Lanz; Tuffet, Marois, Schnellmann; Lehner, Pozzorini. HC: Albert Malgin, AC: David Malicek. Basel ohne: Hagen, Sahli, Cederbaum, Bertschy (verletzt); Probst, Spies, Dietrich (abwesend), Heughebaert, Schneuwly, Vodoz (EHC Olten).

 

EHC Bülach: Locher (ET: Zucchetti); M. Alena, Bucher; Waller, Thomet; Engler, Pina; Müller, Kutil; Andersen, Diem, Ganz; Hartmann, Steiner, Alena; Thöny, Ottiger, Barts; Halberstadt, Tonndorf, Walder. HC: Markus Studer; AC: René Senger. Bülach ohne: Hauser, Lemm, Messerli, Kägi, Bradh, Glacobbe, Stiefell.

 

Rangliste: Rangliste: 1. Huttwil 13 Spiele/29 Punkte. 2. Sierre 13/29. 3. Valais Chablais I 13/. 26.4. Dübendorf 14/25. 5. Thun 14/22. 6. Wiki-Münsingen 14/22. 7. Düdingen 14/19. 8. Bülach 14/17.  9. Star Forward 13/15. 10. Basel 13/15. 11. Chur 13/12. 12. Seewen 14/12.

 

 

 

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 Hockey Huttwil 13 49:35 29
2 HC Sierre 13 43:34 29
3 HC Valais Chablais I 13 54:37 26
4 EHC Dübendorf 14 49:38 25
5 EHC Thun 14 57:50 22
6 EHC Wiki-Münsingen 14 47:46 22
7 HC Düdingen Bulls 14 34:44 19
8 EHC Bülach 14 48:54 17
9 Star Forward 13 33:44 15
10 EHC Basel 13 40:46 15
11 EHC Chur Capricorns 13 42:50 12
12 EHC Seewen 14 40:58 12