EHC Wiki-Münsingen - EHC Basel

Okt
13
2018
Saison
Billy Hunziker - Wiki-Münsingen - EHC Basel 2:5
C. Perren
EHC Wiki-Münsingen
2:5
(0:1 2:3 0:1)
EHC Basel

EHC Basel überzeugt und schlägt Wiki-Münsingen mit 5:2

(Bericht: Reto Büchler, Foto: C. Perren)

 

Bereits zum dritten Mal traf Basel diese Saison auf Wiki-Münsingen. Wie im Test- (5:4) sowie ersten Meisterschaftsspiel (4:0) kann der EHC Basel dank einer tollen Mannschaftsleistung auch das dritte Spiel gewinnen. Das ist der erste Auswärtssieg nach 60 Spielminuten in einem Qualifikationsspiel seit dem 14. Oktober 2017.

 

Mit nur 19 Spielern ist der EHC Basel nach Wichtrach gereist und agierte dementsprechend nur mit drei Linien. Die ersten zwei Sturmlinien sowie der nominelle 13. Stürmer Fabian Lehner rotierten. Die personelle Situation dürfte sich in den nächsten Wochen etwas entspannen. Captain Marco Vogt sollte in einer Woche und Marc Sahli in zwei Wochen wieder einsatzbereit sein. Die Ausfalldauer von Mathias Hagen und des langzeitverletzten Eric Cederbaum ist noch ungewiss.

 

Der EHC Basel hatte einen Blitzstart! Nach 21 Sekunden und schönen Kombination des ganzen ersten Blocks schiesst Lanz sein Team in Führung. Auch in der Folge gefiel Basel mit Spielwitz, Tempo, defensive Disziplin, vielen Checks und Schüssen. Wiki-Münsingen kam nur zu wenig Chancen, während Basel durch Schir, Marois, Tuffet, Lanz, Büsser oder Gfeller durchaus noch weitere Tore hätten schiessen müssen.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels war das Spiel ausgeglichener. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Möglichkeiten. Nach einem Bullygewinn im Powerplay traf Mühlemann zum Ausgleich. Je länger der Mittelabschnitt dauerte, desto besser fand Basel nun wieder zur Form des Startabschnitts. Drei Tore innert 139 Sekunden durch Maurer (mit Schlenzer), Gfeller (mit Hartnäckigkeit) und Hrabec (mit Zielwasser ins Lattenkreuz) brachten die Gäste 4:1 in Führung. Durch ein Unkonzentriertheit 9 Sekunden vor Ende des Drittels verkürzt Reber zum 2:4 und läutet damit ein spannendes Schlussdrittel ein.

 

Eine Schlüsselszene gab es in der 43. Minute als Damian Osterwalder nach einem Stockbruch von Gfeller den alleine auf ihn zulaufenden Wiki-Stürmer stoppen konnte. In der Folge gab es einen offenen Schlagabtausch. Offensiv hatten Pozzorini, Hrabec und Lanz mehrmals die Entscheidung auf dem Stock, Hrabec sogar mit einem Lattenschuss. Defensiv kämpfte die Mannschaft um jeden Zentimeter Eis und blockten Schüsse und Gegner. Kurz vor Schluss traf Schnellmann in leere Tor und sicherte damit den hochverdienten Sieg endgültig.

 

Ein kämpferisches Vorbild auf dem Eis war auch Verteidiger Billy Hunziker, der insbesondere im Schlussdrittel zweimal im Liegen vor einschussbereiten Berner mirakulös rettete: "Auf diesen Sieg haben wir gewartet. Wir waren von Anfang an parat, haben das erste Tor schiessen können und hart gearbeitet. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben unser Spiel gespielt und das umgesetzt, was der Coach gefordert hat", so Hunziker. Kurzzeitig musste er durch ein Crosscheck in den Rücken das Eis verlassen: "Das gehört dazu. Das wichtigste ist für die Mannschaft zu kämpfen sowie die Defensive. Solange wir keine Tore erhalten und vorne welche schiessen, gewinnen wir die Spiele."

 

In dieser Woche wurde übrigens auch der diesjährige Qualifikationsgegner für den Schweizer Cup ausgelost. Der genaue Spieltermin steht noch nicht fest. Gegner ist zu Hause der EHC Wiki-Münsingen… Zunächst spielt der EHC nächsten Dienstag um 20:15 Uhr gegen den EHC Bülach. Ende September hatte man gegen diesen Gegner eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Zeit dies wieder zu korrigieren.

 

EHC Wiki-Münsingen - EHC Basel 2:5 (0:1, 2:3, 0:1)

Sportzentrum Sagibach, Wichtrach – 265 Zuschauer

Schiedsrichter: Stefan Schober; Marco Romang, Fabrizio Bachelut.

Strafen: 5 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 gegen Wiki.

Tore: 1. Lanz {1} (Tuffet {5} Marois {4}) 0:1. 24. Mühlemann (Reber) 1:1. 33. Maurer {2} (Lehner {1]) 1:2. 24. Gfeller {1} (Pozzorini {4}, Schnellmann {3}) 1:3. 36. Hrabec {3} (Lehner {2}) 1:4. 40. Reber (Marti) 2:4. 60. Schnellmann {2} (Reinhard {2}) 2:5.

Schüsse: 36 (B); 27 (D) (15:10, 12:10; 9:7)

Bestplayer Saison: Tuffet (B); Studer (W)

Bemerkungen: 53. Lattenschuss Hrabec.. 60 Timeout Wiki-Münsingen.

 

EHC Basel: Osterwalder (ET: Guggisberg); Fröhlicher, Hunziker, Reinhard, Büsser; Maurer, Liechti; Spies; Tuffet, Marois, Lanz; Hrabec, Rattaggi, Schir; Gfeller, Pozzorini, Schnellmann, Lehner. HC: Albert Malgin, AC: David Malicek. Absenzen: Vogt, Sahli, Hagen, Cederbaum (verletzt); Vodoz, Heughebaert (Olten), Dietrich, Bertschy (abwesend).

 

EHC Wiki-Münsingen: Zaugg (Lenze); Marti, Kormann; Pianta, Dietrich; Ueltschi, Waber; Kiener; Joch, Lüdi, Baltisberger; Studer, Kiener, Marolf; Reber, Mühlemann, Allemann; Gerber, Künzi. HC Stefan Gerber; AC: Roger Gerber.

 

Rangliste: Rangliste: 1. Sierre 8 Spiele/21 Punkte. 2. Huttwil 8/20. 3. Valais Chablais I 8/15. 4. Star Forward 8/15.  5. Basel 8/14. 6. Dübendorf 8/13. 7. Bülach 8/9. 8. Düdingen 6/9. 7. Düdingen 8/9.  9. Thun 8/9. 10. Wiki-Münsingen 8/8. 11. Chur 8/6. 12. Seewen 8/5.