MySports League: EHC WIKI-Münsingen - EHC Basel

Gespeichert am/um Sa., 10. 10. 2020 - 23:15
Okt.
10
2020
Saison
Wiki - Basel 3:2 n.P
Reto Büchler
EHC Wiki-Münsingen
3:2 n.V.
(1:1 1:1 0:0)
EHC Basel

Abschlusspech. Der EHC Basel verliert nach Penaltyschiessen 2:3

(Bericht und Foto: Reto Büchler)

Ein über fast die ganze Spielzeit überlegener EHC Basel verliert in Wichtrach gegen den EHC Wiki-Münsingen 2:3 nach Penaltyschiessen. Aus Total 54 Schüssen auf das Tor vom hervorragenden Sandro Zaugg resultierten vier Schüsse an die Torumrandung und nur zwei Schüsse ins Netz. Das war an diesem Abend zu wenig um drei Punkte nach Hause zu nehmen.

Vier Pfosten- oder Lattenschüsse für Basel

Bis auf eine Phase gegen Ende der regulären Spielzeit, wo die Berner sich mehr Möglichkeiten erspielen konnten, als die ganzen 50 Minuten zuvor, drückte Basel der Partie klar den Stempel auf. Der Puck lief gut in den eigenen Reihen. In der neutralen Zone antizipierte man gut, erkämpfte sich viele Scheiben. Vorne wurde viel auf das Tor geschossen. Leider liess der sehr gute Sandro Zaugg im Tor der Berner keine Abpraller zu, hielt sicher. Und wenn er doch machtlos war, rettete die Latte oder der Pfosten. Ganze viermal war dies der Fall.

Effizienz und Wettkampfglück

Effizienter und mit mehr Wettkampfglück agierte heute eindeutig Wiki-Münsingen. Der erste Treffer war ein Eigentor von Maurer, der unglücklich und unhaltbar für Guggisberg ablenkte. Das zweite Tor Sekunden vor Ende des Mitteldrittels war die gefühlt erste richtige Chance für die Berner. Die Tore bei Basel erzielten Büsser ins Lattenkreuz nach einem Flügellauf von Himelfarb sowie Zwissler im stark überlegen geführten Mittelabschnitt.

Matchpuck in Überzahl nicht genutzt

Mehrere Möglichkeiten die Partie zu entscheiden hatte Basel auch im Powerplay. Insbesondere bei den Überzahlsituation zum Ende der regulären Spielzeit und zu Beginn der Verlängerung hätte Basel den Siegtreffer erzwingen müssen. So entschied das Penaltyschiessen die Partie, in dem die Gastgebern abermals das glücklichere Team war.  Nach 10 Schützen trafen Himelfarb für Basel und Kiener für Wiki. Der entscheidende Treffer gelang Lüthi mit dem total 12. Penalty.

Trotz der Tatsache, dass man nur einen Punkt in die Nordwestschweiz mitnehmen konnte, zeigte Basel eine Leistung auf die sich aufbauen lässt. Was leider im Moment fehlt ist das Entscheidende – die Tore. Bereits am nächsten Dienstag um 20:15 Uhr gegen den EHC Chur erhält die Mannschaft die Möglichkeit es in dieser Hinsicht besser zu machen.

EHC Wiki-Münsingen - EHC Basel 3:2 n.P (1:1, 1:1, 0:0, 1:0)

Sportzentrum Sagibach, Wichtrach - 248 Zuschauer

Schiedsrichter: André Meyer; Damian Schiess, Marc Remund.

Best-Player Saison: Basel: Himelfarb; Wiki: Baltisberger

Tore: 5. Lüthi (Allemann, Waber) 1:0. 7. Büsser {1} (Himelfarb {5}) 1:1. 23. Zwissler {3} (Hagen {3}, Terzago {5}) 1:2. 40. Dietrich (Allemann) 2:2.

Schüsse: Basel: 54; Wiki: 21 (13:8, 21:5, 14:7, 6:1)

Strafminuten: 5 mal 2 Minuten, gegen Basel; 7 mal 2 Minuten plus 1 mal 10 Minuten (Waber wegen Faustkampf) gegen Wiki

Bemerkungen:  Pfosten-/Lattenschüsse: Schnellmann, Marbot, Büsser und Kiss

EHC Basel: Guggisberg (ET:Haller); Maurer, Büsser; Schmutz, Molina; Steinmann, Hagen; Smith, Hermkes; Zwissler, Alihodzic, Terzago; Demuth, Vogt, Schir; Marbot, Kellenberger, Kiss; Zahner, Himelfarb, Schnellmann. Headcoach: Christian Weber; Assistent-Coach: Beat Renggli. Abwesend: Studer, Dietrich, Löhrer.

EHC Wiki-Münsingen: S. Zaugg (ET: F. Zaugg); N. Kormann, Fankhauser; Anhorn, Dietrich; Pianza, Zwahlen; Stiffler, Steiner; Reber, Mühlemann, C Kormann; Baltisberger, Baumgartner, Allemann; Lüthi, Waber, Allemann; L. Zaugg, Kiener, Waber. Headcoach: Simon Born.

 

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 Hockey Huttwil 6 29:4 18
2 EHC Thun 5 24:13 12
3 EHC Dübendorf 5 15:10 11
4 EHC Bülach 5 15:12 9
5 EHC Arosa 4 9:8 7
6 EHC WIKI-Münsingen 6 16:20 7
7 EHC Basel 6 17:20 7
8 EHC Seewen 4 10:11 6
9 HC Düdingen Bulls 5 14:21 6
10 SC Lyss 7 15:32 4
11 HCV Martigny 3 9:16 3
12 EHC Chur 6 12:18 3