SC Freimettigen - EHC Basel

Gespeichert am/um So., 15. 12. 2019 - 20:39
Dez.
15
2019
Saison
SC Freimettigen - EHC Basel 1:8
Christoph Perren
SC Freimettigen
1:8
(0:1 1:4 0:3)
EHC Basel

EHC Basel für den Swiss Ice Hockey Cup qualifiziert

(Bericht: Reto Büchler, Foto: C. Perren)

In der 2. Qualifikationsrunde für den Swiss Ice Hockey Cup schlägt der EHC Basel auswärts den SC Freimettigen mit 1:8. Mit diesem Sieg wird sich der EHC Basel im nächsten Herbst zu Hause gegen einen Verein der National oder Swiss League messen können.

 

 

 

 

Gegen den dritten der Berner Zweitligagruppe taten sich die Basler im Startabschnitt schwerer als gewünscht. Die Gastgeber kämpften, spielten Mann gegen Mann, und hatten durchaus Möglichkeiten in Führung zu gehen bzw. den Ausgleich zu erzielen, Basel erspielte sich ihre Möglichkeiten in der Hauptsache in den drei Überzahlspielen. Vogt gelang dabei mit einem schönen Schuss in der 13. Minute die Führung. In der 17. Spielminute startete Hunziker ein Solo über das ganze Feld. Der Abschluss an die Schulter von Goalie Tschannen hätte ein Tor verdient gehabt.

 

 

Entscheidung nach Torhüterwechsel

Auch im Mitteldrittel nutze Freimettigen jede Schussmöglichkeit. Aber auch Basel kam nun zu mehreren Chancen. Maurenbrecher mit einem "Buebetrickl" sowie Luca Valenza mit einem von Tschannen wunderbar gehaltenen Schuss hatten die ersten Duftnoten gesetzt. Kurz danach schloss Schir einen Querpass von Rattaggi mit einem Flachschuss zum zweiten Tor ab. Die Freude hielt aber nur kurz. Bei angezeigter weiterer Strafe gegen Basel trifft Walther im Powerplay zum 1:2. Das Team von Robert Othmann blieb jedoch abgeklärt und kontrollierte weiter das Geschehen. Die Entscheidung fiel dann in der zweiten Spielhälfte nach dem Torhüterwechsel bei Freimettigen von Tschannen zu Zeller. Den schlussendlich klaren Sieg der Basler am Torhüterwechsel festzumachen, wäre jedoch zu einfach. Von Minute zu Minute steigerten die Gäste das Tempo und überforderten damit die Berner mehr und mehr. Die drei Tore innerhalb von drei Minuten durch Alexis Valenza, Hrabec und Seiler bedeuteten dann auch die Entscheidung in dieser Partie. Im Schlussdrittel hätten dann noch mehr als drei Tore fallen können. Es blieb jedoch bei den Treffern von Schwoerer, Schir und Schnellmann.

EHC Basel Präsident zufrieden

Der Präsident des EHC Basel, Daniel Schnellmann, war entsprechend froh und zufrieden über den Sieg: "Gegen einen Unterklassigen kannst Du nur verlieren. Insbesondere, wenn es lange ausgeglichen steht, kann es schwierig werden. Die Mannschaft hat jedoch gegen einen Gegner, der Erstliganiveau aufweist, Charakter beweisen, ist ruhig geblieben und hat die Partie im Mitteldrittel mit den drei Toren innert drei Minuten in die richtigen Bahnen gelenkt." Der Präsident freut sich nun auf einen attraktiven Gegner im nächsten Herbst: " Das gibt eine gute Plattform für den Hockeysport in Basel und für die Spieler. Bei dieser Gelegenheit wollen wir natürlich auch für eine Überraschung sorgen.“

Bereits am nächsten Mittwoch ist der EHC wieder in der Meisterschaft gefordert. Um 20:15 Uhr trifft er auswärts auf den EHC Seewen. Gegen den gleichen Gegner folgt am nächsten Samstag um 17:30 Uhr das "Rückspiel“.

 

SC Freimettigen - EHC Basel 1:8 (0:1, 1:4: 0:3)

Sportzentrum Sagibach, Wichtrach -  192 Zuschauer

Schiedsrichter: Alain Blum; Yannick Grau, Dominic Spieler.

Tore: 13. Vogt (Maurer, Gfeller) 0:1. 26. Schir (Rattaggi) 0:2. 27. Walther 1:2. 34. A. Valenza (Hunziker) 1:3. 37. Hrabec 1:4. 38. Seiler (Himelfarb, Hunziker) 1:5. 45. Schwoerer 1:6. 46. Schir (Hrabec, Kiss) 1:7. 57. Schnellmann 1:8.

Schussverhältnis: BS: 45 FM: 20 (11:4; 15:12, 19;4)

Strafminuten: 3 mal 2 Minuten gegen Basel;7 mal 2 Minuten plus 1 x 10 Minuten (Walther, unsportliches Verhalten) gegen Freimettigen

Bemerkung: keine

EHC Basel: Haller (ET: Liniger); Maurer; Heughebaert; Hermkes, Hunziker; Maurer, Steinmann, Gfeller; Schwoerer. Rattaggi, Vogt, Schir; Hrabec, HImelfarb, Maurenbrecher; Zwissler Seiler, A. Valenza; Lehner, Kiss, Schnellmann; L. Valenza. Headcoach: Robert Othmann; Assistent-Coach: David Malicek. Abwesend: Osterwalder, Sahli, Büsser, Dietrich, Hagen (verletzt); Gröflin, Spies, Studer, Schöni (Junioren); Lanz (EHC Olten)

SC Freimettigen: Tschannen (ab 31. Zeller); Walther, Lüthi; Stocker, Streit; Paulmichl; Seiler, Iseli, Schenkel; Kiener, Läderach, Dubach; Glauser, Müller, Prister; Trinkl, Käsermann. Stephan Schweingruber; Assistent-Coach: Pascal Mütschard.