TicketingFanshop
EHC Basel Logo

Bellinzona Rockets vs EHC Basel

(1:1, 2:1, 0:2)
Bild:
Autor:
Reto Büchler

Ligastart des EHC Basel nach kuriosem Spiel zum Schluss doch noch geglückt

(Bericht Reto Büchler)

Ein Torschussverhältnis von 48 zu 15. Über zwei Drittel der Anspiele gewonnen, davon 80% in der offensiven Zone. Trotzdem musste der EHC Basel bis zum Schluss zittern, bis der erste Sieg im ersten Spiel der neuen Swiss League Saison feststand. Rexha traf in der 51. Spielminute zur erstmaligen Basler Führung, was zum Schluss auch den Sieg bedeutete. Dario Kummer traf zweimal.

Gefährliche Ausgangslage

Der EHC Basel hatte eine gute Vorbereitung gespielt und bis auf die drei Partien gegen National League Clubs alle gewonnen. Entsprechend gingen die Basler auch als Favorit gegen das Farmteam von Ambri-Piotta, dass auf diese Saison hin von Biasca nach Bellinzona umgezogen ist, ins Spiel. Dass dies insbesondere in einem Startspiel eine gefährliche Konstellation ist, darauf haben die Verantwortlichen im Vorfeld hingewiesen und sollte sich auch bestätigen.

Verschlafene Startminuten

Zwar hatte Brügger die erste Chance in diesem Spiel und knapp verfehlt, doch die ersten Minuten gehörten den Tessinern. Die Basler verteidigten zu Beginn zu wenig konsequent, was Ahlström bereits nach vier Minuten durch einen satten unhaltbaren Schuss bestrafte. Nach und nach fanden die Basler jedoch besser ins Spiel. Gegner und Puck wurden laufen gelassen. Liniger zweimal und andere Kollegen hatten mehrere Ausgleichschancen. Messerli im Tor von Bellinzona war sehr stark und hielt die Führung bis zur 19. Minute fest.  Dann lancierte Zubler, der mit fast 21 Minuten die meiste Eiszeit hatte Dario Kummer. Der ex-Langenthaler setzte sich gekonnt am Flügel durch und traf zum verdienten Ausgleich.

Zwei Basler Geschenke für die Tessiner

Zum Start des Mitteldrittels suchte Basel sofort ein weiterer Torerfolg. Mehrmals Messerli sowie der Pfosten retteten dabei die Rockets vor einem Rückstand. Zur Spielmitte folgten dann zwei unglückliche Basler Aktionen, die zur 3:1 Führung für Bellinzona führten. In Überzahl ermöglichte ein Blackout in der Basler Defensive Puide einen Shorthander ins verwaiste Basler Tor. Dann lenkte Nater eine Hereingabe von Knörr ins eigene Tor ab. Beim zweiten Basler Powerplay war die Scheibe dann im richtigen Tor. Sablatnig verkürzte auf 2:3. Kurz darauf verpasste Rouiller knapp den Ausgleich.

Charaktertest bestanden

Zu Beginn des Schlussdrittels waren die Tessiner bemüht, nicht nur dir Führung verteidigen zu wollen, sondern auch ihr Glück mit gefährlichen Vorstössen zu versuchen. Basel war jedoch nun besser gewappnet und liess nicht mehr viel anbrennen. In der 46. Minute gelang Kummer mit seinem zweiten Tor mit dem Knie auf dem Eis den vielumjubelten verdienten Ausgleich. Der EHC nutzte nun das Momentum. Nach einem schönen Doppelpass mit Näf erzielt Rexha den Siegtreffer. In den letzten Spielminuten liess Bellinzona ihr offensives Potenzial aufblitzen, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr. Charaktertest trotz unglücklichen Gegentoren bestanden.

Bereits am Samstag folgt die zweite Partie. Gast um 17:30 Uhr ist der letztjährige Swiss League Meister, der HC Chaux-de-Fonds.

Bellinzona Rockets - EHC Basel 3:4 (1:1, 2:1, 0:2)

Centro Sportivo, Bellinzona – 523 Zuschauende

Schiedsrichter: Franco Castelli, Christian Potocan ; Fabrizio Bachelut ; Matthias Kehrli

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Bellinzona

Bestplayer Spiel: Supinski (Basel); Marha (Bellinzona)

Torschüsse: Basel: 35; Bellinzona 10

Tore: 4. Ahlström {1} (Cortiana {1}) 1:0.  19. Kummer {1} (Zubler {1}) 1:1. 30. Puide {1} 2:1. 35. Knörr {1} (Schönmann {1}, Marha {1}) 3:1. 37. Sablatnig {1} (Supinski {1}, Schwab {1}) 3:2. 46. Kummer {2} (Sturny {1}) 3:3. 51. Rexha {1} (Näf {1}) 3:4.

EHC Basel : Henauer (Haller); Füllemann, Nater; Zubler, Aeschbach; Meile, Rouiller; Bachofner; Stukel, Supinski, Sablatnig; Sturny, Kummer, Küng; Liniger, Brügger, Schaub; Schwab, Rexha, Näf.  HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Higgins, Warmbrodt, Bircher, Naber, Ryser,  

Bellinzona Rockets: Messerli (ET: Fadani); Scilacci, Pastori; Ahlström, Schwab; Albis, Montandon; Mini; Puide, Hedlund, Deluca; Cavalleri, Cortiana, Schelldorfer; Liechti, Dukurs, Incir; Knörr, Schönmann, Marha. HC: Raffaele Sannitz

Highlight-Video

Interview

Das Interview wurde noch nicht hinzugefügt.

Zuschauerzahl

0

Torschüsse

Torschuss-Daten nicht gefunden.
ImpressumDatenschutzAllgemeine Geschäftsbedingungen
© 1932 - 2024 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram