TicketingFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs Bellinzona Rockets

(2:0, 1:0, 1:0)
Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

EHC Basel findet auf die Siegesstrasse zurück

(Bericht: Reto Büchler; Foto Christoph Perren)

Der EHC Basel gewinnt vor 2453 Zuschauenden gegen den gut spielenden und aufsässigen Tabellenletzten Ticino Rockets mit 4:0. Jakob Stukel sorgte mit zwei Toren für den wichtigen Zweitorevorsprung nach dem Startdrittel und Fabio Haller verdiente sich mit einigen guten Paraden den Shutout. Die Gäste aus dem Tessin haben gerade in den letzten Spielen Aufwärtstendenz gezeigt. Dies bestätigten die Spieler von Coach Raffaele Sannitz auch gegen den EHC Basel mit einem guten Auftritt.

Wichtige zwei Tore von Jakob Stukel

Basel versuchte von Beginn weg ein hohes Tempo zu gehen, verpasste jedoch durch Stukel nach bereits 14 Sekunden und kurz danach mit Chancen von Rexha, Sturny oder Brügger früh in Führung zu gehen. Gegen Mitte des Startabschnitts kamen die Rockets besser ins Spiel, verteidigten gekonnt an der blauen Linie und setzten offensiv Nadelstiche. Umso wichtiger die Basler Führung durch Stukel nach wunderschöner Vorarbeit von Supinski. Es folgte ein unterhaltsames Hin und Her, wobei Basel mit Kummer und Näf und die Rockets durch Dukurs gute Torchancen vergaben. Effizienter zeigte sich abermals Stukel, der nach dem Pass von Bachofner genug Zeit hatte, sich den Puck für den Schlenzer ins hohe Eck bereit zu legen.

Powerplay nicht wie gewünscht

Die Basler suchten zu Beginn des Mittelabschnitt das dritte Tor. Näfs Schuss ging knapp daneben und ein Sablatnig Hammer an den Schlittschuh von Pastori liess dessen Kufe wegfliegen. Sekunden danach kann der EHC verdientermassen doch noch jubeln. Hüsler vollendete einen schönen Angriff zwischen den Beinen von Messerli hindurch zum 3:0. Kurz danach rettete der Bellinzona Torhüter mit einem starken Reflex das vierte Basler Tor durch einen Ablenker von Ryser. In dieser Phase verpassten die Basler weitere Tore, unter anderem während einer fast zweiminütigen doppelten Überzahl oder bei einem Pfostenschuss von Aeschbach. Und wer sie Tore nicht macht…, der kann sich auf seinen Torhüter verlassen. In der 35. Minute verhält sich Haller lange ruhig und gibt seinem Gegenüber Hofer dadurch keine Optionen, der folglich neben das Tor schiesst.

Schlitzohr Kummer sorgt für die Entscheidung

Die Rockets geben sich weiter nicht geschlagen und kämpften weiter. Kuriose Szene dann in der 44. Minute als gegen Ersatzkeeper Henauer wegen Spielverzögerung eine Zweiminutenstrafe verhängt wurde. Via Küngs Stock fliegt die Scheibe Richtung Henauer, der gerade als Türöffner amtet und den Puck mit seinem Fanghandschuh auffing. Dieser war jedoch (noch) nicht aus dem Feld. Nach überstandener Strafe will Bellinzonas Bestplayer Hedlund vor seinem Torhüter aufbauen. Kummer luchst ihm  jedoch den Puck im Slot ab und erzielt das vierte Basler Tor. Es folgten weitere Möglichkeiten durch Sablatnig, mit dem Pfostenschuss von Brügger und dem Fast-Shorthander von Stukel. Messerli verhindert mit seinen Paraden weitere Gegentore. Unrühmliches Ende dann 42 Sekunden vor Schluss für Näf nach einem Bandencheck gegen Mini. Der Pfosten verhinderte in Unterzahl den Ehrentreffer von Bellinzona und sichert damit den verdienten Shutout von Haller.

Nach sechs Spielen innerhalb von dreizehn Tagen haben die Spieler nun eine Woche Zeit sich körperlich und mental zu erholen und neue Kräfte zu sammeln, bevor es am nächsten Sonntag, ebenfalls um 17:00 Uhr gegen den HC Sierre weiter geht.

EHC Basel – Bellinzona Rockets 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

St. Jakob Arena Basel - 2453 Zuschauende

Schiedsrichter: Julien Staudenmann; Daniel Schüpbach; Pascal Nater, Gilles Wermeille

Strafen: 5 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Näf wegen Bandencheck) gegen Basel 4 mal 2 Minuten gegen Bellinzona

SL Topscorer : Stukel (Basel); Hedlund (Bellinzona)

Bestplayer Spiel: Haller (Basel); Dufey (Bellinzona)

Torschüsse: Basel 38, Bellinzona 21 (14:8, 14:7, 10:6)                                                              

Tore: 14. Stukel {17} (Supinski {22}) 1:0. 19. Stukel {18} (Bachofner {2}, Brügger {4}) 2:0. 23. Hüsler {3} (Brügger {5}, Sablatnig {5}) 3:0. 47. Kummer {7} 4:0. 

Bemerkungen: 28 Pfostenschuss Aeschbach. 51. Pfostenschuss Brügger. 60. Pfostenschuss Dufey.

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Bachofner, Rouiller; Higgins, Aeschbach; Warmbrodt; Stukel, Supinski, Näf; Sturny, Kummer, Küng; Hüsler, Brügger, Sablantig; Liniger, Rexha, Ryser; HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Bircher, Näf, Meile, Füllemann, Fuss, Schaub, Balzer.

Bellinzona Rockets: Messerli (ET: Fadani); Pastori, Tedoldi; Ahlström, Mini; Brazzola, Montandon; Impose, Dufey, Hofer; Liechti, Felcman, Dukurs; Cavalleri, Hedlund, Marha; Puide, Stockie, Deluca; Cortiana. HC: Raffaele Sannitz

Restliche Spiele und Tabelle

Thurgau – La Chaux-de Fonds 1:4. Martigny - Winterthur 4:0. Olten - Vis 0:1. Sierre – GCK Lions 5:4.

1. GCK Lions 29/57. Olten 29/57. 3. La Chaux-de Fonds 29/56. 4. Basel 27/53. 5. Sierre 28/41. 6. Martigny 29/39 7. Thurgau 28/38. 8. Winterthur 29/36. 9. Visp 29/35. 10. Bellinzona 29/17.

Highlight-Video

Interview

Zuschauerzahl

0

Torschüsse

38:21
(14:8, 14:7, 10:6)
ImpressumDatenschutzAllgemeine Geschäftsbedingungen
© 1932 - 2024 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram