TicketingFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs HC La Chaux-de-Fonds

(0:0, 0:1, 1:2)
Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Der EHC Basel verliert im ersten Heimspiel gegen den Meister 1:3

(Bericht Foto: Reto Büchler, Foto: Christoph Perren)

Gegen den letztjährigen Meister der Swiss League HC La Chaux-de-Fonds zeigte der EHC Basel in einem intensiven, schnellen Spiel über weite Strecken eine gute Leistung, musste sich aber zum Schluss 1:3 geschlagen geben. Das Resultat geht in Ordnung, da es die Basler insbesondere in der ersten Spielhälfte verpassten in Führung zu gehen und die Neuenburger in der zweiten Spielhälfte bis auf die letzten Spielminuten besser und effizienter waren.

Attraktives, schnelles Spiel

Was die über 2000 Zuschauenden in den ersten 20 Minuten sahen, waren zwei offensiv eingestellte Mannschaften mit zeitweise offenen Schlagabtrausch. Das Niveau war hoch mit vielen Abschlüssen auf beiden Seiten. Einzig die Tore fehlten. Auffällig war zudem, wie der EHC gerade in der neutralen Zone draufgängerisch und  mutig agierten und viele Zweikämpfe gewannen. Auch körperlich waren die Basler präsent. Konsequent in der Defensive am Mann und die Checks fertiggemacht.

Starke Gäste im Mittelabschnitt

In der ersten Drittelpause haben die Neuenburger offensichtlich an ein paar Schrauben gedreht. Von nun an hatten die Basler mehr Probleme die Räume in der Offensive zu finden, um in Abschlussposition zu kommen. Mit der ersten Strafe des Spiels nach 25 Minuten gegen Basel kam La Chaux-de-Fonds zu guten Chancen. Im  Anschluss der Strafe gewannen die Gäste klar Oberhand. In der 34. Minute folgte die womöglich spielentscheidende Szene. Liniger und Näf hatten eine Doppelchance, die durch den sehr gut haltenden Cerviño zunichte gemacht wurde. Beim Gegenangriff erzielte trifft Verteidiger In-Albon zur Führung von La Chaux-de-Fonds. Kurz darauf hatte der Topscorer sogar fast noch den zweiten Treffer erzielt, traf jedoch nur den Pfosten. Die Basler retteten danach den Ein-Tore-Rückstand in die zweite Pause.

Basler Schlussfeuerwerk ohne Happy End

Mit der ersten Strafe gegen Küng im Schlussdrittel fokussierte sich der Ärger in der Arena mehr und mehr auf das Schiedsrichtergespann.  Zwar wurde die Strafe überstanden, nur 4 Sekunden später gelang Krastenbergs doch noch das 2:0  Eine weitere Strafen-Flut gegen Küng (2x2 plus 2 Minuten) war jedoch korrekt, auch wenn es vorher zu Provokationen gekommen ist. Der EHC zeigte ein gutes Boxplay und verhinderte einen Gegentreffer. Der dritte Treffer der Gäste war dann Pech. Via Schlittschuh vom Schiedsrichter kommt der Puck zu Rüegsegger, der sich die Ecke aussuchen konnte. Drei Tore Rückstand zum Trotz kämpften die Basler weiter und erspielten sich in der Folge mehrere teils klare Möglichkeiten, einmal sogar mit Torschrei. Leider konnte nur Eine davon durch Sturny verwertet werden.

Am Dienstag folgt ein erstes Derby. Dann ist der EHC Basel ab 19:45 Uhr beim EHC Olten zu Gast.

EHC Basel – HC La Chaux-de-Fonds 1:3 (0:0, 0:1, 1:2)

St. Jakob Arena, Basel – 2122 Zuschauende

Schiedsrichter: Didier Massy, Geoffrey Jordi; Pascal Nater, Christophe Pitton

Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds

Bestplayer Saison: Kummer (Basel); In-Albon (Chaux-de-Fonds)

Bestplayer Spiel: Haller (Basel); In-Albon (Chaux-de-Fonds)

Torschüsse: Basel: 27; La Chaux-de-Fonds 31

Tore: 34. In-Albon {2} (Krastenbergs {1}, Achermann {1} 0:1. 47. Krastenbergs {1} 0:2. 56. Rüegsegger {1} 0:3. 58. Sturny {1} (Kummer {1}, Warmbrodt {1}) 1:3.

Bemerkungen: 34. und 48. Minute Pfostenchüsse La Chaux-de-Fonds  

EHC Basel: Haller {ET: Henauer; Füllemann, Nater; Zubler, Aeschbach; Bircher, Meile, Warmbrodt; Stukel, Supinski, Sablatnig; Sturny, Schwab, Kummer, Küng; Sturny, Brügger, Schaub; Liniger, Rexha, Näf.  HC: Eric Himelfarb AC: Michel Zeiter. Basel ohne: Rouiller, Bachofner, Higgins, Naber, Ryser,  

HC La Chaux-de-Fonds: Cerviño (ET: Östlund); Jaquet, In-Albon; Huguenin, Forrer; Vogel, Matewa; Gehringer; Krastenbergs, Achermann, Andersons; Rüegsegger, Jackson, Schweri; Stoffel, Privet, Loosli; Eugster, Aeschlimann, Voirol; Barbe HC: Louis Matte

Resultate und Tabelle

EHC Olten – Bellinzona Rockets 3:2 n.P. ; Sierre – Winterthur 2:3; Thurgau – Visp 5:3. Martigny – GCK Lions 1:2. - 1. La Chaux-de-Fonds 2 Spiele/6 Punkte. 2. Winterthur 2/6. 3. GCK Lions 2/6. 4. HC Thurgau 2/3. 5. Basel 2/3. 6. HC Sierre 2/2. 7. Olten 2/2. 8. Bellinzona 2/1. 9 Visp 2/1. 10. Martigny 2/0.

Highlight-Video

Interview

Das Interview wurde noch nicht hinzugefügt.

Zuschauerzahl

0

Torschüsse

Torschuss-Daten nicht gefunden.
ImpressumDatenschutzAllgemeine Geschäftsbedingungen
© 1932 - 2024 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram