FORUMFanshop
EHC Basel Logo

EHC Basel vs HCB Ticino Rockets

Bild:
Christoph Perren
Autor:
Reto Büchler

Mit mehr Präsenz vor dem Tor zum 5:3 Sieg

(Bericht: Reto Büchler, Foto: Christoph Perren)

Nach einem missglückten Startabschnitt steigerten sich die Basler im 2. Drittel und gewinnen zum Schluss mit 5:3. Aufgrund der zahlreichen Tormöglichkeiten hätte der Sieg höher ausfallen müssen.

Nicht nur auf der Trainerbank gab es heute Wechsel, sondern auch einige auf dem Eis. Für den kranken Christian Weber amtete Eric Himelfarb als Headcoach. Ihn assistierte Sportchef Olivier Schäublin. Auf dem Eis wurden die Linien neu durchmischt. Zudem stand Kristian Suleski vom Partnerteam Lyss erstmals für Basel im Einsatz. Der 25 jährige Bieler Verteidiger absolvierte bereits 10 Spiele in der National League und 168 Spiele in der Swiss League.

Überaschende Tessiner Führung

Als die Sirene nach 20 Minuten zum ersten Mal ertönte, staunte man auf und neben dem Eis nicht schlecht. Trotz 14:4 Schüssen und früher 1:0 Führung lag der EHC 1:2 im Rückstand. Die frühe Führung von Olausson tat sichtlich gut und es folgten weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen. Dann schlichen sich jedoch Konzentrationsfehler ein, welche die Tessiner mit zwei Toren zu nutzen wussten, eines davon im Powerplay. Dieses Gegentor war bereits das Vierte in Unterzahl in den letzten zwei Spielen. In der Folge tat sich Basel gegen die hartnäckigen Tessiner schwer. Kaum ein Torabschluss erfolgte im Slot.

Mehr Präsenz vor dem gegnerischen Tor

Dies änderte sich im Mittelabschnitt. Es wurde in der Pause offensichtlich an den richtigen Schrauben gedreht. Endlich waren die Basler vor dem Gegentor präsent, öfters ein Stürmer vor dem gegnerischen Gehäuse postiert. Chancen folgten teilweise im Sekundentakt. Torhüter Fadani verhinderte zunächst ein Gegentor mit Glück und Können. Zwischendurch hatten die Tessiner nach einem Fehler von Olausson die Möglichkeit zum 1:3, was Haller im Duell Eins gegen Eins verhinderte. Die wichtigste Parade des Spiels. Dann war es endlich soweit. Nach einem gestochere vor dem Rockets-Tor findet Stukel die Lücke zum Ausgleich. Fünf Minuten später erhöht der Topscorer nach einem unwiderstehlichen Alleingang zum 3:2. Weitere Tore gab es im zweiten Drittel trotz einigen Möglichkeiten nicht mehr.

Cavalleri nach Leidenszeit Torschütze zum 4:2

Dem lange krankheitshalber abwesenden Cavalleri war es vorbehalten das vorentscheidende 4:2 nach 43. Minuten zu erzielen. Dem Stürmer war die Freude über den Treffer sichtlich anzusehen. Kurze Spannung kam dann noch auf, als der junge 19 jährige Tessiner Topscorer Simon Marha, Sohn der Davoser Legende Josef Marha, nach Foul Olausson den fälligen Penalty zum 4:3 Anschluss versenkte. Nur kurze Zeit später erkämpfte sich der 20jährige Santiago Näf die Scheibe und stellt mit einem schönen Treffer den alten Vorsprung und damit auch das Schlussresultat wieder her.

Bereits übermorgen Donnerstag, um 19:45 Uhr ist der Tabellenzweite La Chaux-de Fonds zu Gast in der Arena.

EHC Basel – HCB Ticino Rockets 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)

St. Jakob Arena - 846 Zuschauende

Schiedsrichter: Yann Erard, Fabrice Fausel; Baptiste Humair, Gilles Wermeille

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel; 4 mal 2 Minuten gegen Ticino Rockets

Best Player Spiel: Cavalleri (Basel); Marha (TR)

Best Player Saison: Stukel (Basel); Marha (TR)

Schüsse aufs Tor: Basel: 44 – Ticino Rockets 18 (14:4, 22:5, 8:9)

Tore: 2. Olausson {2} (Schwarzenbach {2}, Molina {2}) 1:0. 9. Gaeta {1} (Demuth {1}) 1:1. 16. Marha {6} (Bedolla {2}, Terraneo {5}) 1:2. 25. Stukel {14} (Sablatnig {5}, Näf {2}) 2:2. 30. Stukel {15} (Dähler {2}, Büsser {3}) 3:2. 43. Cavalleri {1} (Schnellmann {1}, Zubler {10}) 4:2. 44. Marha {7} Penalty. 4:3. 45. Näf {1} (Büsser {4}, Dähler {3}) 5:3.

Bemerkungen: 21. Brügger verletzt ausgeschieden. 57. Timeout Rockets. 59. Tor Schwab wegen Offside nicht gegeben.

EHC Basel: Haller (ET: Henauer); Zubler, Nater; Füllemann, Molina; Wyniger, Suleski; Büsser; Stukel, Brügger, Schwab; Schwarzenbach, Olausson, Sablatnig; Berger, Rexha, Näf; Dähler, Kiss, Schnellmann, Cavalleri. Headcoach: Eric Himelfarb. AC: Olivier Schäublin. Basel ohne: Supinski, Warmbrodt, Bachofner, Alihodzic, Pozzorini, Ryser.

HCB Ticino Rockets: Fadani (ET: Croce); Rubanik, Näser; Fontana, Ugazzi; Pastori, Terraneo ; Snellmann; Lauper, Dufey, Werder; Stoffel, Cortiana, Schnelldorfer; Bedolla, Hedlund, Marha; Demuth, Karaffa, Gaeta. Head Coach: Eric Landry.

Weitere Spiele: Visp – Langenthal 5:2. GCK Lions – Sierre 3:2 n.V. Olten – La Chaux-de- Fonds 4:1. Winterthur – Thurgau 4:3 n.V.

Tabelle: 1. Olten 18 Spiele/47 Punkte. 2. La Chaux-de-Fonds 18/37. 3. GCK Lions 18/31. 4. Langenthal 18/30. 5. Sierre 18/28. 6. Visp 18/24. 7. Thurgau 18/24. 8. Basel 17/20. 9. Winterthur 17/18. 10. Ticino Rockets 18/8.

© 1932 - 2022 | EHC Basel
crossmenuchevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram